Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

FIFA-Vize für Korruptionsindex - Zwanziger dafür

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FIFA-Vize für Korruptionsindex - Zwanziger dafür

19.10.2012, 10:29 Uhr | dpa

FIFA-Vize für Korruptionsindex - Zwanziger dafür. DFB-Präsident Theo Zwanziger findet den FIFA-Vorschlag interessant.

DFB-Präsident Theo Zwanziger findet den FIFA-Vorschlag interessant. (Quelle: dpa)

Zürich (dpa) - FIFA-Exekutivmitglied Theo Zwanziger hat die Idee zur Einführung eines Korruptionsindex' für alle 209 Mitglieder des Fußball-Weltverbandes begrüßt.

"Der Vorschlag ist richtig", sagte der frühere DFB-Chef der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Wie die Zeitung berichtet, soll FIFA-Vizepräsident Prinz Ali Bin Al Hussein aus Jordanien zur Bekämpfung von Wettbetrug im Fußball einen eigenen Korruptionsindex des Weltverbandes angeregt haben. Demnach soll eine externe Organisation die Gefahren der Spielmanipulation in allen Ländern bewerten.

"Damit wir beim neuen Ethik-Reglement, das viele zwingende Vorschriften vorsieht, kein Vollzugsdefizit bekommen, müssen wir Instrumente entwickeln, die eine Verfolgung und Ahndung möglich machen", betonte Zwanziger. Bislang bekämpft die FIFA Wettbetrug hauptsächlich per elektronischem Frühwarnsystem. Anschließende Sanktionen sind allerdings schwierig.

"Darüber könnten wir mehr Druck ausüben, auch auf die jeweiligen Regierungen und Strafverfolgungsbehörden. Ich kenne kein Land auf der Welt, in dem die Bekämpfung dieses Problems bei den staatlichen Ermittlern weit oben auf der Prioritätenliste steht", zitiert die "FAZ" Prinz Ali. Der Sohn des jordanischen Königs ist seit dem Vorjahr als gewählter asiatischer Vertreter FIFA-Vizepräsident.

Auch der Vorsitzende der "Unabhängigen Kommission für Governance" der FIFA, Mark Pieth, zeigte sich erfreut. "Es ist ein gutes Zeichen, dass sich ein Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees Gedanken darüber macht, wie man das Problem in den Griff bekommt", sagte der Schweizer. Eine weiterführende Bewertung zur generellen Korruptionsgefahr in den Mitgliedsländern sieht der Vorschlag des Prinzen allerdings nicht vor.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schwergewicht 
Pakistaner wiegt 440 Kilo und will noch mehr

Der 24-jährige Pakistaner präsentiert sich sportlich. Im Internet wird über die Echtheit der Körperfülle diskutiert. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal