Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Der Hamburger SV siegt beim FC Augsburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Son und Rudnevs lassen den HSV träumen

26.10.2012, 22:27 Uhr | dpa

Bundesliga: Der Hamburger SV siegt beim FC Augsburg. Die Spieler des Hamburger SV freuen sich über den vierten Saisonsieg. (Quelle: dpa)

Die Spieler des Hamburger SV freuen sich über den vierten Saisonsieg. (Quelle: dpa)

Mit Anführer Rafael van der Vaart rückt der Hamburger SV immer näher an die Spitzenplätze der Bundesliga heran. Trotz einer weitgehend mauen Vorstellung fuhren die Hanseaten durch das 2:0 (1:0) beim Abstiegskandidaten FC Augsburg ihren vierten Saisonsieg ein.

Damit schob sich das Team um den niederländischen Millionen-Einkauf zumindest für eine Nacht auch am deutschen Doublesieger Borussia Dortmund vorbei auf Rang vier. Die HSV-Fans dürfen also wieder von besseren Zeiten träumen.

Augsburg hängt weiter unten drin

Der Südkoreaner Heung-Min Son (13.) und der Lette Artjoms Rudnevs (63.) bestraften vor 30.660 Zuschauern in der ausverkauften Arena mit ihren Treffern zwei Unachtsamkeiten in der schwäbischen Defensive eiskalt. Ansonsten aber enttäuschte der HSV im siebten Spiel nach van der Vaarts Rückkehr über weite Strecken, auch der Mittelfeldprofi selbst blieb bis auf einen Geistesblitz vor Rudnevs' Tor blass.

Dem FCA, der des jüngst verstorbenen Vereinsidols Helmut Haller vor dem Spiel mit einer Schweigeminute und einem Banner in der Fankurve ("Der größte Sohn unserer Stadt") gedachte, nützte letztlich weder ein Chancenplus noch ein Mehr an Spielanteilen zu den erhofften Punkten. Augsburg verpasste es, den Relegationsplatz zu verlassen.

Die Gastgeber setzen auf Eigeninitiative

Mit dem Selbstvertrauen aus zuletzt drei Spielen ohne Niederlage hatten die Gastgeber lange die Kontrolle über das Spiel inne - dabei hatte Trainer Markus Weinzierl vor Anpfiff noch das Spiel auf Gegenstöße als Marschroute verkündet. Der Coach ging davon aus, den HSV das Spiel machen zu lassen, um die Gäste "dann auskontern zu dürfen". Statt zu reagieren entschieden sich die Augsburger dann trotz kreativer Defizite aber doch für die Eigeninitiative.

Ein großes Manko des Außenseiters offenbarte sich früh: Nach meist recht gefälligen Aktionen im Mittelfeld schaffte es der FCA kaum, sich vor dem Tor von René Adler in Position zu bringen. Gute Chancen resultierten vor der Pause quasi nur nach Ballverlusten der Hamburger: Kevin Vogt (4.) und Knowledge Musona (8.) versuchten es mit Weitschüssen, auch Stephan Hain scheiterte zweimal (22./30.).

50 Jahre Bundesliga  
Unvergessliche Momente aus 50 Jahren Bundesliga

Höhepunkte, Kurioses, Rekorde: Alles zum Liga-Jubiläum. mehr

Van der Vaart reicht eine Offensivaktion vor der Pause

Augsburg spielte lange optisch überlegen, zeigte sich engagierter in der Offensive und konsequenter im Zweikampfverhalten. In Punkto Chancenverwertung waren die Hanseaten aber eine Klasse für sich: Der Augsburger Dominik Reinhardt, der den verletzten Paul Verhaegh vertrat, vertändelte den Ball vor dem Strafraum zu Rudnevs, dieser leitete sofort durch zu Son, und der Koreaner chippte die Kugel präzise an Simon Jentzsch vorbei ins Netz.

Der Führung vorausgegangen war ein Pass von van der Vaart in die Spitze - der einzigen nennenswerten Offensivaktion des Holländers vor der Pause. Den HSV-Erfolgsgaranten wollten die Gastgeber ohne Sonderbewachung aus dem Spiel nehmen, was über weite Phasen gelang.

Rudnevs macht den Sack zu

Aber eben nicht immer: Nachdem die Gastgeber bei Tobias Werners Kopfball (49.) den Ausgleich knapp verpasst hatten, ließ van der Vaart einmal seine Genialität aufblitzen. Auf Zuspiel von Son steckte er den Ball in den Strafraum zu Rudnevs, der die Kugel kompromisslos unter die Querlatte hämmerte. Für Hamburg war die Partie damit gelaufen - und auch ein entschiedenes Aufbäumen des FCA blieb aus.

9. Spieltag

FC Augsburg

-

Hamburger SV

0:2

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

1. FC Nürnberg

1:0

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

Borussia Dortmund

0:2

zum Spielbericht

1. FSV Mainz 05

-

TSG 1899 Hoffenheim

3:0

zum Spielbericht

SpVgg Greuther Fürth

-

SV Werder Bremen

1:1

zum Spielbericht

Fortuna Düsseldorf

-

VfL Wolfsburg

1:4

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

Eintracht Frankfurt

2:1

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

Bayer Leverkusen

1:2

zum Spielbericht

Hannover 96

-

Borussia Mönchengladbach

2:3

zum Spielbericht

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal