Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hannover - Augsburg: 96 kann doch noch gewinnen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hannover kann doch noch gewinnen

03.11.2012, 17:29 Uhr | dpa

Hannover - Augsburg: 96 kann doch noch gewinnen. 96-Mittelfeldspieler Lars Stindl (li.) im Kopfballduell mit Augsburgs Daniel Baier. (Quelle: dpa)

96-Mittelfeldspieler Lars Stindl (li.) im Kopfballduell mit Augsburgs Daniel Baier. (Quelle: dpa)

Hannover 96 hat seine Sieglos-Serie in der Fußball-Bundesliga beendet. Torjäger Mame Diouf (26. Minute) und Stindl (85.) bescherten den Niedersachsen ein verdientes 2:0 (1:0) gegen den FC Augsburg. Für Hannover war es der erste Sieg überhaupt in einem Pflichtspiel gegen die Schwaben und der erste Dreier nach zuvor vier Bundesligaspielen mit nur einem Punkt.

Mit nun 14 Zählern hat das Team von Trainer Mirko Slomka wieder Anschluss an die Europa-League-Ränge. Der FCA fiel mit sechs Punkten auf den letzten Tabellenrang. Augsburg blieb auch im vierten Auswärtsspiel in Serie ohne Torerfolg. Der bislang letzte Sieg auf fremdem Platz liegt bereits fast sieben Monate zurück.

Augsburg ist spielerisch limitiert

Dabei spielte der FCA gar nicht so schlecht und hatte vor allem nach der Pause Möglichkeiten zum Ausgleich. Das Führungstor für die Niedersachsen fiel etwas glücklich nach einem üblen Stellungsfehler des Augsburger Linksverteidigers Marcel de Jong, der Lars Stindl ziehen ließ. Dessen präzise Hereingabe konnte Diouf aus kurzer Distanz zum dritten Saisontreffer im erst sechsten Einsatz sicher über die Linie drücken.

Bis dahin hatten die offiziell 41.200 Zuschauer schwere Kost vorgesetzt bekommen. Die Gäste machten zwar munter mit, waren aber spielerisch limitiert und zogen sich bei Ballbesitz für Hannover immer wieder mit fünf Mann auf eine Defensivlinie zurück.

50 Jahre Bundesliga  
Unvergessliche Momente aus 50 Jahren Bundesliga

Höhepunkte, Kurioses, Rekorde: Alles zum Liga-Jubiläum. mehr

Pfiffe nach 20 Minuten

Den schwerfällig wirkenden Gastgebern war zu Beginn wenig eingefallen. Mehr als ein Diouf-Kopfball (15.) brachte 96 nicht zustande. Bereits nach 20 Minuten gab es erste Pfiffe ob des trostlosen Gekickes. Auch nach dem Tor gab es kaum Offensivszenen.

Schon nach knapp einer halben Stunden schickte Slomka seine Ersatzspieler zum Aufwärmen. Kurz vor der Pause wäre Hannovers Unvermögen, ihre Überlegenheit auszunutzen, beinahe bestraft worden. Knowledge Musonas abgefälschter Weitschuss verfehlte das 96-Tor nur knapp (38.).

Zur Pause versuchte Augsburgs Coach Markus Weinzierl mit dem eingewechselten Aristide Bancé als zweite Spitze mehr Druck aufzubauen. Dies gelang zunächst nur bedingt. Hannover blieb spielbestimmend und kam nun etwa durch Didier Ya Konan (53./55.) auch zu guten Möglichkeiten. Bancé hatte in der 74. Minute die größte Möglichkeit zum Ausgleich. Sein Kopfball wurde aber abgeblockt. Fünf Minuten vor dem Ende hatte Hannovers Zittern ein Ende, als Stindl per Schlenzer aus gut 20 Metern überlegt zum 2:0 traf.


10. Spieltag

Eintracht Frankfurt

-

SpVgg Greuther Fürth

1:1

zum Spielbericht

Borussia Dortmund

-

VfB Stuttgart

0:0

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

SC Freiburg

1:1

zum Spielbericht

Hannover 96

-

FC Augsburg

2:0

zum Spielbericht

1. FC Nürnberg

-

VfL Wolfsburg

1:0

zum Spielbericht

TSG 1899 Hoffenheim

-

FC Schalke 04

3:2

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

FC Bayern München

0:3

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

Fortuna Düsseldorf

3:2

zum Spielbericht

SV Werder Bremen

-

1. FSV Mainz 05

2:1

zum Spielbericht

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal