Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fährt Webber im WM-Kampf für Vettel?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Webber ist das Zünglein an der Waage

02.11.2012, 10:34 Uhr | t-online.de

Fährt Webber im WM-Kampf für Vettel?. Vettel hofft im WM-Kampf auf die Unterstützung von Webber. (Quelle: imago)

Vettel hofft im WM-Kampf auf die Unterstützung von Webber. (Quelle: imago)

Im spannenden Saisonfinale der Formel 1 sind die Augen auf das Duell zwischen Weltmeister Sebastian Vettel und Ferrari-Pilot Fernando Alonso gerichtet. Lediglich 13 Punkte hat der Deutsche vor dem drittletzten Rennen am Sonntag in Abu Dhabi (ab 13.45 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) Vorsprung vor dem Spanier. Teamgeist ist jetzt gefragt. Red Bull will das Wort Stallorder nicht zwar nicht in den Mund nehmen. Doch welche Rolle spielt Mark Webber? Wird der Australier - wenn es hart auf hart kommt - für Vettel fahren und und ihn im WM-Kampf unterstützen?

Das Red-Bull-Team steckt in einer heiklen Situation. Das Verhältnis zwischen den beiden Piloten ist nicht gerade das beste - um es milde auszudrücken. Zuviel ist passiert in den vergangenen vier Jahren, in denen Webber und Vettel zusammen bei dem österreichischen Rennstall fahren.

"Ich fahre für niemanden zur Seite"

Da wäre zum Beispiel der fatale Crash 2010, als sich beide beim Rennen in der Türkei abschossen. Zwar kam es danach zu einer Aussprache, doch wenig später brüskierte Webber dennoch sein Team. "Nicht schlecht für eine Nummer zwei", rief Webber nach seinem Sieg in Silverstone in den Boxenfunk.

Im tiefsten Inneren grämt es den 36-jährigen Webber, dass er sich bislang nicht gegen den 25-jährigen Vettel durchsetzen konnte. Während der Heppenheimer durchstartete und zweimal Weltmeister wurde, geriet Webber immer mehr ins Abseits. Doch in dieser Saison ist er wiedererstarkt zurückgekommen. Theoretisch hat er sogar noch minimale Chancen auf den Titel - was die Situation zusätzlich verschärft. "Ich fahre für niemanden zur Seite", betont er. Zuletzt sprach Webber zu allem Überfluss auch noch Alonso im WM-Kampf  Mut zu. "Ich denke, dass Fernando eine sehr gute Chance hat, dieses Jahr den Titel zu gewinnen", sagte er - und sorgte einmal mehr für Irritationen.

"Mark ist ein großer Teamplayer"

Teamchef Christian Horner bleibt trotz der Dauerrivalität seiner beiden Piloten gelassen. "Mark ist ein großer Teamplayer. Ich bin sicher, dass er alles tun wird, um das Team zu unterstützen." Das ist auch nötig: Denn bereits in Abu Dhabi kann Red Bull die Konstrukteurs-WM gewinnen und den ersten Saison-Titel perfekt machen.

Nach Dubai flogen Vettel und Webber übrigens gemeinsam und sollen sich im Flugzeug rege ausgetauscht haben. Haben die beiden Rivalen die Wogen geglättet und gar Pläne für das heiße Saisonfinale geschmiedet? "Die Bullen kämpfen immer gemeinsam“, sagt Vettel. Man darf gespannt sein, ob Webber das genauso sieht.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal