Startseite
  • Sie sind hier: Home > Sport >

    Bundesliga: Der FC Bayern zieht einsam seine Kreise

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Der FC Bayern zieht einsam seine Kreise

    10.11.2012, 17:22 Uhr | t-online.de

    Bundesliga: Der FC Bayern zieht einsam seine Kreise. Münchens Franck Ribery beim Torjubel. (Quelle: Reuters)

    Münchens Franck Ribery beim Torjubel. (Quelle: Reuters)

    Nicht schön, aber gnadenlos erfolgreich: Der FC Bayern marschiert in der Bundesliga und behauptet nach dem 2:0-Sieg über den Tabellendritten Eintracht Frankfurt seinen komfortablen Vorsprung an der Spitze. Den Münchnern reichte eine mäßige Leistung, um das Überraschungsteam zu distanzieren.

    Bayerns ärgster Verfolger Schalke 04 zeigte erneut eine tolle Moral. Vier Tage nach der erfolgreichen Aufholjagd in der Champions League gegen Arsenal London drehten die Königsblauen die Partie gegen den SV Werder Bremen und festigten durch einen 2:1-Heimerfolg den zweiten Rang. Jung-Nationalspieler Julian Draxler sicherte Schalke schließlich den Sieg.

    Der BVB rückt Frankfurt auf die Pelle

    Meister Borussia Dortmund holte sich durch ein 3:1 in Augsburg den zweiten Auswärtssieg der Saison und rückt als Vierter bis auf einen Punkt an die Eintracht ran. Schlusslicht FCA zeigte ein klasse Spiel gegen die Westfalen, versäumte aber im ersten Durchgang mal wieder das Toreschießen. Der Anschlusstreffer von Sascha Mölders kam neun Minuten vor dem Ende zu spät für eine Wende.

    Im Niemandsland der Tabelle nahmen sich der SC Freiburg und der Hamburger SV gegenseitig die Punkte weg. Die Nullnummer im Breisgau nutzt keinem der beiden Teams so recht. Der Sport-Club rückt auf Rang zehn vor, der HSV bleibt Neunter.

    Düsseldorf verpasst den Befreiungsschlag

    Aufsteiger Düsseldorf hat seine schwarze Serie gestoppt und nach zuletzt vier Niederlagen in Folge immerhin wieder einen Zähler geholt. Im Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim kam die Fortuna aber trotz früher Führung und numerischer Überlegenheit ab der 50. Minute nicht über ein 1:1 hinaus. TSG-Verteidiger Marvin Compper hatte Gelb-Rot gesehen. Immerhin verbessern sich die Rheinländer leicht auf den 14. Tabellenplatz, Hoffenheim ist einen Punkt und einen Rang besser platziert.

    11. Spieltag

    1. FSV Mainz 05

    -

    1. FC Nürnberg

    2:1

    zum Spielbericht

    FC Bayern München

    -

    Eintracht Frankfurt

    2:0

    zum Spielbericht

    FC Schalke 04

    -

    SV Werder Bremen

    2:1

    zum Spielbericht

    SC Freiburg

    -

    Hamburger SV

    0:0

    zum Spielbericht

    FC Augsburg

    -

    Borussia Dortmund

    1:3

    zum Spielbericht

    Fortuna Düsseldorf

    -

    TSG 1899 Hoffenheim

    1:1

    zum Spielbericht

    VfL Wolfsburg

    -

    Bayer Leverkusen

    3:1

    zum Spielbericht

    VfB Stuttgart

    -

    Hannover 96

    2:4

    zum Spielbericht

    SpVgg Greuther Fürth

    -

    Borussia Mönchengladbach

    2:4

    zum Spielbericht

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Schrecken des Krieges 
    Singendes Mädchen gefilmt, als Bombe explodiert

    Ein kleines Mädchen singt fröhlich, als plötzlich eine Explosion die Szene erschüttert. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
    Sport von A bis Z

    Anzeige
    shopping-portal