Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Buch über Doping in Italien vorgestellt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Buch über Doping in Italien vorgestellt

13.11.2012, 12:00 Uhr | dpa

Rom (dpa) - Der italienische Sportwissenschaftler Sandro Donati hat in seinem neuen Buch "Lo Sport del Doping" ("Der Sport des Dopings") die Geschichte des Dopings im italienischen Sport der vergangenen 30 Jahre analysiert.

Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtete, erhebt der Berater der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA darin Vorwürfe gegen Sportler, Funktionäre, Politiker und Medien.

In den 1980er und 90er Jahren seien viele Ausdauersportler in Italien gedopt worden. Zentrum dieser Praktiken sei das von Professor Francesco Conconi geleitete Institut für biomedizinische Studien an der Universität Ferrara gewesen, wo zu EPO-Blutdoping geforscht wurde. Funktionäre und Politiker hätten dies toleriert oder gar gefördert. Medien hätten die sportlichen Erfolge nicht hinterfragt.

Der frühere Angestellte des Nationalen Olympischen Komitee Italiens (CONI) präsentierte sein Buch am Montag in Rom. Dabei stellte er eine für die WADA erarbeitete Statistik über die Verbreitung von Doping in Italien vor. Demnach laufen derzeit 100 staatliche Dopingermittlungen. Seit 2000 seien im Land 105 Millionen Dosen an Dopingmitteln beschlagnahmt worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal