Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Darum holt Sebastian Vettel auch den vierten Titel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettels vierter Titel ist schon vorprogrammiert

27.11.2012, 11:44 Uhr | t-online.de, sid

Formel 1: Darum holt Sebastian Vettel auch den vierten Titel. Ein erfolgreiches Team: Sebastian Vettel (Mitte) mit Chefdesigner Adrian Newey (li.) und Teamchef Christian Horner. (Quelle: dpa)

Ein erfolgreiches Team: Sebastian Vettel (Mitte) mit Chefdesigner Adrian Newey (li.) und Teamchef Christian Horner. (Quelle: dpa)

Kaum sind die Sektflaschen nach Sebastian Vettels drittem Titelgewinn in Folge leer getrunken, spekuliert die Formel-1-Welt schon über die Kräfteverhältnisse im nächsten Jahr. Und die Experten sind sich weitestgehend einig: Vettels vierter Titel mit Red Bull ist schon vorprogrammiert.

"Es gibt nächstes Jahr keine Änderungen im Reglement, sie werden das schnellste Auto haben", prophezeit Ex-Weltmeister Niki Lauda. Auch psychologisch sieht er den Weltmeister im Vorteil: "Sebastian hat gelernt, wie man eine WM unter schwierigsten Bedingungen sicher nach Hause bringt." Auch Ex-Formel-1-Pilot und TV-Kommentator Christian Danner ist sich sicher: "Das war das schwerste Jahr für Vettel, in Zukunft wird es wieder leichter für ihn."

Noch mehr Geld für Red Bull

Noch dazu hat Red Bull vor wenigen Tagen den Sponsorendeal mit der Premium-Automarke Infiniti ausgeweitet. Damit kann Red Bull das ohnehin schon höchste Budget der Formel 1 im nächsten Jahr um geschätzte 15 Millionen Euro aufstocken. Mit mehr Geld in der Tasche und ohne die Herausforderung, das beste Auto des Feldes auf Grund von Regeländerungen neu konzipieren zu müssen, können Red Bull und Vettel also entspannt auf 2013 blicken.

Formel 1 - Videos 
In "Vettelheim" stehen die Fans Kopf

In der Heimat des Weltmeisters wird kräftig gefeiert. Video

Ein Szenario, welches Lauda, der dem Aufsichtsrat des Mercedes-Teams vorsitzt, angst und bange werden lässt: "Das ist für alle Teams bedrohlich." Das will heißen: In der nächsten Saison wird es nicht noch einmal so eng zugehen, wie in diesem Jahr. Vettel hatte am Ende lediglich drei Zähler Vorsprung auf Fernando Alonso im Ferrari.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer ist der bessere Fahrer?
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal