Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Die Bayern-Verfolger aus Dortmund, Schalke und Frankfurt patzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alle Bayern-Verfolger patzen

27.11.2012, 21:51 Uhr | t-online.de

Bundesliga: Die Bayern-Verfolger aus Dortmund, Schalke und Frankfurt patzen. Leon Balogun von Fortuna Düsseldorf (li.) und Kevin Großkreutz von Borussia Dortmund kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Leon Balogun von Fortuna Düsseldorf (li.) und Kevin Großkreutz von Borussia Dortmund kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Der FC Bayern München ist der große Gewinner der Dienstagspartien des 14. Spieltags der Bundesliga - und das, ohne selbst auf dem Platz gestanden zu haben. Denn die drei schärfsten Verfolger patzten. Borussia Dortmund kam gegen Fortuna Düsseldorf nicht über ein 1:1 hinaus. Jakub Blaszczykowski hatte in der 43. Minute die Führung für den Titelverteidiger erzielt. Doch Stefan Reisinger gelang zwölf Minuten vor dem Ende der Ausgleich.

Schalke 04 unterlag 1:3 beim Hamburger SV. In einer chancenreichen Partie waren Maximilian Beister (52.) und Artjoms Rudnevs (56.) für die Hanseaten erfolgreich, die durch den Sieg auf Platz acht vorrückten. Schalkes Klaas-Jan Huntelaar scheiterte in der 80. Minute zunächst mit einem Handelfmeter an Rene Adler. Doch im Nachschuss war der Torschützenkönig der Vorsaison dann doch noch erfolgreich. Auf der Gegenseite verwandelte Milan Badelj in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter zum 3:1-Endstand.

Mainzer treffen nicht nur ins gegnerische Tor

Schalke steht weiter auf Platz drei, da Eintracht Frankfurt im Rhein-Main-Derby gegen FSV Mainz 05 eine 1:3-Heimniederlage hinnehmen musste. Andreas Ivanschitz (18.) und Shawn Parker (42.) trafen schon vor der Pause für die Gäste. Nikolce Noveski (52.) erhöhte dann noch einmal, ehe Adam Szalai eine Flanke von Takashi Inui unglücklich ins eigene Tor abfälschte (55.).

50 Jahre Bundesliga  
Unvergessliche Momente aus 50 Jahren Bundesliga

Höhepunkte, Kurioses, Rekorde: Alles zum Liga-Jubiläum. mehr

Die Eintracht findet sich weiter auf Rang vier wieder. Allerdings kann Bayer Leverkusen sowohl die Hessen, als auch Schalke mit nur einem Punkt beim Auswärtsspiel bei Werder Bremen nun überholen.

Diouf sorgt für die schnelle Führung

Einen Start nach Maß legte Hannover 96 im Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth hin. Bereits in der 4. Minute netzte Mame Diouf ein. Mario Eggimann sorgte dann mit seinem 2:0 für die Entscheidung (69.).

14. Spieltag

Borussia Dortmund

-

Fortuna Düsseldorf

1:1

zum Spielbericht

Hannover 96

-

SpVgg Greuther Fürth

2:0

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

FC Schalke 04

3:1

zum Spielbericht

Eintracht Frankfurt

-

1. FSV Mainz 05

1:3

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

VfL Wolfsburg

2:0

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

FC Augsburg

2:1

zum Spielbericht

SV Werder Bremen

-

Bayer Leverkusen

1:4

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

FC Bayern München

0:2

zum Spielbericht

1. FC Nürnberg

-

TSG 1899 Hoffenheim

4:2

zum Spielbericht

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal