Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Vettels Triumph wäre beinahe in Flammen aufgegangen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettels Triumph wäre beinahe in Flammen aufgegangen

28.11.2012, 09:28 Uhr | t-online.de

Formel 1: Vettels Triumph wäre beinahe in Flammen aufgegangen. Red-Bull-Superhirn Adrian Newey (li.) und Sebastian Vettel. (Quelle: imago)

Red-Bull-Superhirn Adrian Newey (li.) und Sebastian Vettel. (Quelle: imago)

Am Ende ist alles gut gegangen: Doch der dritte Titelgewinn von Sebastian Vettel hing offenbar am seidenen Faden. Das Rennen hätte nämlich auch in einer Katastrophe enden können, gab Red-Bull-Konstrukteur Adrian Newey zu. Vettels Auto hätte jede Sekunde "einfach in Flammen" aufgehen können, gestand der Brite: "Ich dachte, das Auspuffsystem würde brechen und das Auto könnte Feuer fangen", sagte Newey.

Der alte und neue Weltmeister war nach seiner Kollision in der ersten Runde mit Bruno Senna fast 70 Runden lang mit einer schwer beschädigten Auspuffanlage gefahren.

Vettel: "Das härteste Rennen meiner Karriere"

Newey gestand nun ein, wegen der schweren Schäden das komplette Rennen über Angst gehabt zu haben. Red Bull habe Vettels Auto deshalb während des Rennens fotografiert, um auf die Schäden reagieren zu können."Wir haben sofort das Motorenmapping geändert. Dadurch verloren wir natürlich Leistung, aber wir konnten den Auspuff so kühl wie möglich halten“, sagte Newey. Der Rennstall habe dadurch die Brandgefahr verringern können, allerdings sei der Bolide von Vettel im Anschluss auch einen Tick langsamer geworden.

Vettel: "Das härteste Rennen meiner Karriere"

Erst nach der Zieldurchfahrt Vettels habe sich seine Anspannung in einen Jubelschrei entladen, sagte Newey weiter. Der neue Titelträger selbst sagte nach dem Großen Preis von Brasilien: "Es war das härteste Rennen meiner Karriere." Den drohenden Ausfall seiner "Abbey" sei für ihn aber kein Thema gewesen, so Vettel. Er hatte genug mit seiner Aufholjagd zu tun und wusste von dem Schaden während des Rennens gar nichts. Der 25-Jährige fuhr nach dem Crash noch vom letzten auf den sechsten Platz vor.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer ist der bessere Fahrer?
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Perfekt aussehen in nur einer Minute mit Magic Finish
jetzt entdecken bei asambeauty
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017