Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Chusovitina sagt Start beim DTB-Pokal ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Turner verpassen Teamfinale

30.11.2012, 11:12 Uhr | dpa

Chusovitina sagt Start beim DTB-Pokal ab. Oksana Chusovitina wird beim DTB-Pokal der Turner in Stuttgart fehlen.

Oksana Chusovitina wird beim DTB-Pokal der Turner in Stuttgart fehlen. (Quelle: dpa)

Stuttgart (dpa) - Marcel Nguyen wurde von den Autogrammjägern auf der Tribüne bedrängt. Was der pausierende Turnstar beim DTB-Pokal von der deutschen Riege zu sehen bekam, war aber eher ernüchternd.

Beim ersten Heim-Weltcup nach den Olympischen Spielen haben die Deutschen enttäuscht und das Team-Finale in Stuttgart verpasst. Die von Olympia-Teilnehmer Andreas Toba aus Hannover angeführte Riege belegte am Freitag in der Qualifikation mit 172,700 Punkten trotz starker Reck-Übungen zum Abschluss nur den fünften Platz.

"Ich habe nicht das Ziel Finale ausgegeben. Um das zu schaffen, hätten sie heute besser sein müssen", sagte Cheftrainer Andreas Hirsch. Er erhofft sich von der zweiten Reihe künftig mehr Druck auf die Etablierten. Vor allem am Pauschenpferd blieb die Riege vieles schuldig und konnte sich nicht für höhere Aufgaben empfehlen.

Der Sieg im Vorkampf ging an Japan mit 176,35 Punkten vor dem Team aus Brasilien (176,20). Großbritannien und das russische Team mit dem zweimaligen Olympia-Medaillengewinner Dennis Abljasin qualifizierten sich gleichfalls für das Finale am Samstag. Höhepunkt des 30. DTB-Pokals ist die erstklassig besetzte Mehrkampf-Konkurrenz der Turner mit dem Olympia-Zweiten Marcel Nguyen am Sonntag.

Fabian Hambüchen fehlt wegen einer Zerrung im rechten Unterarm, der in Stuttgart anwesende Philipp Boy wird sich am Samstag zu seinen sportlichen und beruflichen Perspektiven äußern. Andere Leistungsträger wie Matthias Fahrig und Sebastian Krimmer weilen derzeit bei Bundeswehr-Lehrgängen.

Im nicht so stark besetzten Team-Wettbewerb der Frauen qualifizierten sich hingegen gleich zwei deutsche Riegen für das Finale. Obwohl Oksana Chusovitina ihren Start wegen einer Nasennebenhöhlen-Entzündung absagte, setzte sich Deutschland I mit 106,00 Punkten überraschend vor Russland (105,75) und Japan (105,25) durch. Deutschland II kam auf Platz vier.

Chusovitina hatte sich nach dem Rücktritt bei ihren sechsten Olympischen Spielen überraschend entschieden, ihre Turn-Karriere doch weiter fortzusetzen. Die Erkrankung hinderte die 37-Jährige nun am ersten internationalen Auftritt nach den Sommerspielen vor heimischem Publikum. Die beiden derzeit besten deutschen Mehrkämpferinnen Elisabeth Seitz (Mannheim) und Kim Bui (Stuttgart) präsentieren sich bereits am Samstag beim Weltcup in der Porsche-Arena.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017