Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Premiere im Salon Delamuraz: Frau Bokel regiert mit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Premiere im Salon Delamuraz: Frau Bokel regiert mit

05.12.2012, 13:58 Uhr | dpa

Premiere im Salon Delamuraz: Frau Bokel regiert mit. Claudia Bokel ist IOC-Mitglied.

Claudia Bokel ist IOC-Mitglied. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Das mondäne Hotel "Lausanne Palace" an der Rue du Grand-Chene liegt noch im grauen Morgendunst, da tagt im Salon Delamuraz schon das Kabinett Rogge - und zum ersten Mal sitzt Claudia Bokel mit am Tisch.

Die ehemalige Weltklasse-Fechterin ist künftig die Jüngste im illustren Kreis von drei Frauen und zwölf Männern, wenn sich die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees versammelt. Mit 39 Jahren hat die Powerfrau einen weiteren Karriere-Sprung gemacht. Seit rund zehn Jahren - noch als aktive Fechterin - sammelt sie schon national und international Erfahrung als Sportfunktionärin.

Man wird sicher noch hören von Mrs. Bokel - sie ist auf dem Sprung und immer in Eile. Im Sturmschritt passierte sie am Mittwoch in der Mittagspause die Lobby, an der Seite von IOC-Vize Thomas Bach. "Das ist wirklich wichtig jetzt", sagte sie vieldeutig - und war schon wieder weg.

Am 22. Juli gelang der früheren Degenspezialistin, die 2004 in Athen Olympia-Silber mit der deutschen Equipe gewann, in London ihr bis dato wichtigster Treffer - aber nicht auf der Planche: Die Tochter eines Deutschen und einer Niederländerin, am 30. August 1973 in Ter Apel geboren, wird zur Athletensprecherin des IOC gewählt. Ein echter Coup und die Eintrittskarte in die 15-köpfige Ringe-Regierung von IOC-Präsident Jacques Rogge.

Schon vier Jahre nach der Aufnahme ins IOC ist Claudia Bokel eine der mächtigsten Frauen in der internationalen Sportpolitik. Sie hat Großes vor, aber sie spricht nicht darüber. Die Tauberbischofsheimerin tritt bescheiden auf, aber sie weiß, was sie will. Schon jetzt, mit 39, ist ihre Vita hieb- und stichfest: 23. deutsches IOC-Mitglied, Sitz und Stimme in der Exekutive, Athletensprecherin der größten Sportorganisation der Welt, zudem Mitglied in zwei IOC-Kommissionen (Ethik und Entourage).

Außerdem darf die ehemalige Fecht-Weltmeisterin über die Vergabe der Olympischen Spiele 2020 mitentscheiden. Im November wurde Bokel in die neunköpfige Evaluierungs-Kommission berufen, die die Bewerber für die Sommerspiele in acht Jahren überprüft. Ein weiterer Vertrauensbeweis für die studierte Chemikerin. Bokel ist gut vernetzt und überlasst nichts dem Zufall. Die geborene Niederländerin beherrscht fünf Sprachen. Dank ihres Chemie-Studiums engagiert sie sich vor allem im Anti-Doping-Kampf. Auch für das Athleten-Ausbildungsprogramm des IOC reist sie um die Welt und hält Vorträge - sogar in Mali.

Als zweites Exekutiv-Mitglied neben IOC-Vize Bach hat Claudia Bokel den Einfluss der Deutschen in der Ringe-Regierung praktisch verdoppelt. Nach Willi Daume (1972-76), Berthold Beitz (1984-88) und Bach ist sie das vierte deutsche Mitglied in der IOC-Exekutive

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal