Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Hockey-Herren verlieren gegen Belgien und steigen ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verjüngtes Hockeyteam steigt ab - hoffen auf Wild Card

09.12.2012, 08:02 Uhr | dpa

Hockey-Herren verlieren gegen Belgien und steigen ab. Felix Reuss musste gegen Belgien gleich fünfmal hinter sich greifen.

Felix Reuss musste gegen Belgien gleich fünfmal hinter sich greifen. (Quelle: dpa)

Melbourne (dpa) - Torwart Felix Reuß saß deprimiert in seinem Kasten, die Feldspieler sanken auf die Knie. Ungläubig mussten die deutschen Hockey-Herren zusehen, wie die Belgier den Klassenverbleib bei der Champions Trophy in Melbourne feierten.

Das stark verjüngte Team des Olympiasiegers hatte es nicht geschafft - nach der 4:5 (4:4, 0:2)-Niederlage nach Verlängerung war der sportliche Abstieg da. Nun muss die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) auf eine Wildcard des Hockey-Weltverbandes FIH hoffen, um bei der 35. Turnierauflage 2014 in Indien starten zu dürfen.

Weltmeister und Rekordsieger Australien fuhr indes beim 2:1 (1:1, 1:1) nach Verlängerung im Finale gegen die Niederlande seinen fünften Trophy-Titel in Serie und den 13. insgesamt ein.

"Wir sind unnötig abgestiegen", sagte Bundestrainer Markus Weise enttäuscht. Trotz 0:3-Rückstand hatte sein Team Moral bewiesen und sich durch das erste Länderspieltor von Patrick Schmidt sowie weitere Treffer von Benedikt Fürk und Mats Grambusch zurückgekämpft. Moritz Polk sorgte anschließend mit seinem ersten Tor in der Nationalmannschaft sogar für die 4:3-Führung. "So zurückzukommen war eine sensationelle Leistung", fand auch Weise. Polk meinte: "Wir haben gehofft, das Ding mit 4:3 über die Bühne zu fahren."

Das klappte jedoch nicht. Stattdessen zahlte das junge Team - zum Turnierstart hatten zehn Akteure weniger als zehn Länderspiele auf dem Konto gehabt - wieder einmal Lehrgeld. Durch zwei Zeitstrafen schwächte sich der Weltranglistenerste selbst. Belgien glich erst zum 4:4 aus und erzielte dann in der Verlängerung das Golden Goal.

"Wir wollten unbedingt Fünfter werden", sagte Moritz Fürste geknickt. Am Vortag war der 28-Jährige nach seiner Auszeichnung zum Welthockeyspieler und dem 6:4 (0:2)-Sieg im Abstiegsrunden-Halbfinale gegen Neuseeland noch euphorisch gewesen. Gegen die "Black Sticks" hatten die Deutschen ihre sechs Treffer durch Marco Miltkau (2), Jan Christopher Rühr (2), Tobias Matania und Grambusch alle in der zweiten Halbzeit erzielt.

Das komplette Turnier über wechselten sich Sieg und Niederlage beim DHB-Team ab. "Wir haben gar kein Spiel aus einem Guss hingelegt. Diese Schwankungen entsprechen der Zusammensetzung der Mannschaft", resümierte Weise. Jedoch lieferten die Partien in Melbourne dem Bundestrainer wertvolle Eindrücke, "wer für die Zukunft brauchbar ist und angreifen kann".

Weise bescheinigte einigen Akteuren großes Potenzial, merkte aber kritisch an: "Die Hausaufgaben sind groß und heftig." Die nächste Bewährungsprobe steht im März 2013 beim Zentrallehrgang in Südafrika an. Dann sind auch alle Stammspieler wieder mit von der Partie.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal