Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Österreich plant Formel-1-Comeback

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Österreich plant Formel-1-Comeback

10.12.2012, 09:58 Uhr | t-online.de

Österreich plant Formel-1-Comeback. Red Bull würde sich über ein Heimrennen auf der hauseigenen Strecke in Spielberg freuen. (Quelle: imago/HochZwei)

Red Bull würde sich über ein Heimrennen auf der hauseigenen Strecke in Spielberg freuen. (Quelle: HochZwei/imago)

Österreich könnte in der nächsten Saison wieder im Formel-1-Kalender stehen. Wie Medien übereinstimmend berichten, bewirbt sich der Red-Bull-Ring in Spielberg als Ersatzort für das auf 2014 verschobene Rennen in New Jersey. "Wir haben die FIA darauf aufmerksam gemacht, dass es hier eine Strecke mit voller F1-Lizenz gibt", sagte Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko bei "salzburg.com".

Auch logistisch sei ein Gastspiel der Königsklasse zu stemmen. "Wir haben in Graz eine volle Infrastruktur", so Marko. Unterkünfte seien genügend vorhanden und auch das Mediacenter könne erweitert werden.

Auch Frankreich und Türkei in der Lostrommel

Entscheidet sich der Weltverband gemeinsam mit Chefvermarkter Bernie Ecclestone für Österreich, würde die Formel 1 ein Novum erleben. Noch nie hat ein Rennstall auf der hauseigenen Strecke an einem Grand Prix teilgenommen. Doch noch ist nichts entschieden: Auch Frankreich und die Türkei sind in der Lostrommel für das Rennen am 21. Juli 2013.

Zudem müssten noch einige Probleme gelöst werden. Zum einen ist noch unklar, wer das saftige Antrittsgeld von 20 bis 25 Millionen Euro bezahlt. Zum anderen gibt es in der Region scharfe Lärmschutz-Vorschriften, was die Durchführung eines Formel-1-Rennens nahezu unmöglich macht.

Schumacher der letzte Sieger

Zuletzt gastierte die Formel zwischen 1997 und 2003 auf der Strecke in der Steiermark, die früher Österreichring und A1-Ring hieß. Sieger beim letzten Rennen war Michael Schumacher im Ferrari.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal