Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Caffier: Vereine sprangen über eigenen Schatten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Caffier: Vereine sprangen über eigenen Schatten

12.12.2012, 18:25 Uhr | dpa

Caffier: Vereine sprangen über eigenen Schatten. Lorenz Caffier ist der Vorsitzende der Innenministerkonferenz.

Lorenz Caffier ist der Vorsitzende der Innenministerkonferenz. (Quelle: dpa)

Schwerin (dpa) - Nach der Verabschiedung des Sicherheitskonzepts für den deutschen Fußball hat sich der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Mecklenburg-Vorpommerns Ressortchef Lorenz Caffier (CDU), zufrieden geäußert.

"Ich begrüße es ausdrücklich, dass die Mitglieder der DFL ihrem Vorstand im demokratischen Abstimmungsverfahren grundsätzlich gefolgt sind. Für den einen oder anderen war das Abstimmungsergebnis sicher ein Sprung über den eigenen Schatten", erklärte Caffier in Schwerin. Er sehe den deutlichen Willen, das Gewalt-Probleme in Fußballstadien gemeinsamen anzugehen. Die Politik stehe zum Dialog bereit.

Erfreut zeigte sich Caffier, dass die Profivereine künftig mehr in Fanprojekte investieren wollten. "Die Zusage des Ligavorstandes, sein finanzielles Engagement bei der Gewaltprävention deutlich über das bisherige Maß anzuheben, ist ein sehr gutes Signal. Die Prüfung auf Sinnhaftigkeit und Nachhaltigkeit einzelner Projekte ist dabei selbstverständlich." Das Geld der Länder werde für Fanprojekte in den unteren Ligen frei. "Heutige und kommende Generationen von Hobbykickern und Schlachtenbummlern sollen sich in den Stadien wohl fühlen", betonte Caffier, der sich zum entschiedenen Fürsprecher einer härteren Gangart gegenüber gewalttätigen Fußballrowdys gemacht und damit auch heftige Kritik von Fangruppen auf sich gezogen hatte.

Die 36 Proficlubs hatten bei der Ligaversammlung in Frankfurt/Main das neue Sicherheitskonzept mehrheitlich verabschiedet. Die Vertreter der Vereine einigten sich in der nichtöffentlichen Sitzung auf das besonders bei Fanvertretern umstrittene Maßnahmenpaket. Zur Abstimmung standen insgesamt 16 Anträge, alle wurden laut Ligapräsident Reinhard Rauball abgesegnet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal