Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

NHL zieht im Tarifstreit vor Gericht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

NHL zieht im Tarifstreit vor Gericht

15.12.2012, 12:47 Uhr | dpa

New York (dpa) - Nach drei Monaten ergebnisloser Verhandlungen geht der Tarifstreit in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL nun auch vor Gericht weiter.

Die Liga reichte eine Sammelbeschwerde gegen die Spielergewerkschaft NHLPA ein, um die Legalität des derzeitigen Lockouts bestätigen zu lassen. Aufgrund des Tarifstreits sind die NHL-Profis seit Mitte September ausgesperrt und alle Spiele bis zum 30. Dezember sowie das Winter Classic am 1. Januar gestrichen. Hauptstreitpunkt ist die Verteilung der Jahreseinnahmen von 3,3 Milliarden Dollar.

Mit dem Gang vor Gericht will die Liga vorsorglich verhindern, dass die Gewerkschaft ihre Mitglieder dazu bringen könnte, ihre Vertreter abzuwählen. Damit könnten die Spielern einzeln Kartellrechtsklagen gegen die Liga anstrengen und den Lockout als unzulässig erklären lassen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017