Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Bin Hammam tritt von allen Ämtern zurück - FIFA-Bann

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bin Hammam tritt von allen Ämtern zurück - FIFA-Bann

17.12.2012, 17:46 Uhr | dpa

Bin Hammam tritt von allen Ämtern zurück - FIFA-Bann. Mohamed bin Hammam will nie mehr im organisierten Fußball tätig sein.

Mohamed bin Hammam will nie mehr im organisierten Fußball tätig sein. (Quelle: dpa)

Zürich (dpa) - FIFA-Präsident Joseph Blatter ist einen seiner schärfsten Gegenspieler endgültig los. Der unter Korruptionsverdacht stehende Funktionär Mohamed Bin Hammam ist von allen seinen Ämtern zurückgetreten und will nie mehr im organisierten Fußball tätig sein.

Das teilte der Weltverband FIFA unter Bezug auf ein Schreiben des zuletzt bereits suspendierten Mitglieds des FIFA-Exekutivkomitees und Chefs des asiatischen Verbandes mit. Ungeachtet dessen beschloss die FIFA-Ethikkommission, den Katarer lebenslang für jede Tätigkeit im Fußball zu sperren. Bin Hammam habe wiederholt gegen das Ethikreglement vorstoßen, heißt es in dem Schlussbericht von Michael Garcia, des Vorsitzenden der Untersuchungskammer der FIFA-Ethikkommission. Bin Hammam waren bereits sämtliche Tätigkeiten im Fußball von der FIFA untersagt worden. Erst vor knapp zwei Wochen hatte der Verband die Sperre gegen ihn verlängert.

Die FIFA wirft dem 63-Jährigen vor, im Wahlkampf um den FIFA-Chefposten im Mai 2011 bei einem Treffen der Karibischen Fußball-Union Funktionäre mit jeweils 40 000 Dollar bestochen zu haben. Der ehemalige Präsident der Asiatischen Fußball-Konföderation hat die Vorwürfe stets bestritten.

Die FIFA hatte ihn schon einmal lebenslang gesperrt. Der Internationale Sportgerichtshof CAS hob diese Sperre im vergangenen Juli zwar auf, weigerte sich aber, Bin Hammam für unschuldig zu erklären. Daraufhin sprach die FIFA zunächst einen 90-Tage-Bann aus und verlängerte diesen im Oktober um weitere 45 Tage. Auch dagegen legte Bin Hammam beim CAS Einspruch ein, scheiterte aber damit im Oktober.

Bin Hammam war lange Zeit ein Unterstützer von Blatter. Zum Bruch kam es, als der Katarer mehr und mehr zum Konkurrenten des Schweizers aufstieg. Bin Hammam gilt auch als Motor der erfolgreichen Bewerbung seines Landes für die WM 2022.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017