Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Toter als Neuzugang - Tischtennisklub ausgeschlossen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tischtennis-Team wird ausgeschlossen

20.12.2012, 11:08 Uhr | t-online.de, dpa

Toter als Neuzugang - Tischtennisklub ausgeschlossen. Skandal in der Tischtennis-Verbandsliga Niedersachsen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Skandal in der Tischtennis-Verbandsliga Niedersachsen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Weil er einen Toten als aktiven Spieler gemeldet hatte, ist der Neurönnebecker Turnverein (NTV) mit seiner ersten Mannschaft durch den Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN) vom Spielbetrieb in der Verbandsliga Nord ausgeschlossen worden. Aus Sicht des TTVN habe der Verein vorsätzlich gehandelt, als er den bereits vor fünf Jahren gestorbenen Tschechen Marian Odstrcil meldete.

Eine Bestätigung für den Tod von Odstrcil lag dem TTVN von Seiten des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) vor. "Laut dem tschechischen Verband ist der fragliche Spieler seit fünf Jahren tot", sagte eine DTTB-Sprecherin. ."Damit belegt die erste Herrenmannschaft des Neurönnebecker TV den letzten Tabellenplatz in der Verbandsliga Nord der Herren und verliert anschließend das Recht auf Spielklassenzugehörigkeit zu jeder denkbaren Spielklasse", sagte TTVN-Staffelleiter Lothar Fricke nach dem Urteil dem "Weser-Kurier".

Deshalb hat der Klub geschummelt

Hintergrund der "Schummelei" ist eine Besonderheit im Tischtennis-Reglement. Demnach hat der NTV mit der Meldung des toten Tschechen versucht, für einen Spieler aus dem Reserveteam eine doppelte Spielberechtigung zu erreichen: regulär in der zweiten Mannschaft und als Ersatzmann in der ersten Auswahl. Denn ein Spieler aus der zweiten Garde darf im ersten Team aushelfen, umgekehrt ist das nicht möglich.

Drei ehemalige Spieler packen aus

Das Manöver flog auf, weil drei ehemalige NTV-Spieler schriftlich bekundet hatten, dass der Manager des Klubs ihnen gegenüber schon vor Jahren vom Tod Odstrcils gesprochen habe.

  • Mehr zu den Themen:
  • Sport

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal