Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Ferrari bläst schon zur Attacke auf Sebastian Vettel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ferrari bläst schon zur Attacke

17.01.2013, 10:20 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Formel 1: Ferrari bläst schon zur Attacke auf Sebastian Vettel. Starke Worte: Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali hat den WM-Kampf eröffnet. (Quelle: Reuters)

Starke Worte: Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali hat den WM-Kampf eröffnet. (Quelle: Reuters)

Die neue Formel-1-Saison startet erst am 17. März in Melbourne - doch schon jetzt bläst Ferrari zum Angriff auf Weltmeister Sebastian Vettel. "Die Niederlage brennt noch immer in unserem Herzen. Wir müssen den Siegeszug von Red Bull stoppen", sagte Teamchef Stefano Domenicali bei der traditionellen Saisoneröffnung in Madonna di Campiglio.

Der Stachel nach dem verlorenen Finale im vergangenen Jahr in Brasilien sitzt noch immer tief bei der Scuderia. Nach einem packenden WM-Kampf musste sich Fernando Alonso Vettel in Sao Paulo geschlagen geben - und das bereits zum zweiten Mal. Dieses Jahr soll aber endlich der Titel her.

"Alonso überrascht uns immer wieder"

Der Italiener ist von seiner Nummer eins mehr denn je überzeugt "Alonso überrascht uns immer wieder. Jedes Jahr sagen wir, dass er eine außerordentliche Saison hinter sich hat. Und im darauffolgenden Jahr schafft er eine noch bessere. Wir müssen ihm ein Auto liefern, das seinen Killer-Instinkt steigert und seine Qualitäten am besten hervorhebt", sagte er.

Gleichzeitig erteilte Domenicali einer möglichen Verpflichtung von Vettel eine Absage. "Ferrari träumt nicht vom Dreamteam Alonso-Vettel. Ein Dreamteam ist etwas Wunderbares, wenn es gut verwaltet wird und gut funktioniert. Ich glaube aber, dass dies nicht unser Ziel ist", erklärte er.

Probleme mit zwei Spitzenpiloten vorprogrammiert

Die Zusammenarbeit zwischen zwei Spitzenpiloten könnte laut Domenicali problematisch sein. "Das betrifft nicht nur die Formel 1, sondern im allgemeinen die Sportwelt. Alle Nummer-1-Leute an einem Tisch zu versammeln, kann mehr schädlich als positiv sein."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017