Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Doping: Australiens Regierungschefin "angewidert"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Doping: Australiens Regierungschefin "angewidert"

08.02.2013, 09:41 Uhr | dpa

Doping: Australiens Regierungschefin "angewidert". Julia Gillard ist von den jüngsten Doping-Enthüllungen abgestoßen.

Julia Gillard ist von den jüngsten Doping-Enthüllungen abgestoßen. (Quelle: dpa)

Sydney (dpa) - Australiens Regierungschefin Julia Gillard hat sich vom Bericht über den weitreichenden Dopingmissbrauch in ihrem Land schockiert gezeigt.

Man juble über die sportlichen Leistungen, sagte die Politikerin am Freitag, aber "der Eindruck, dass alles, was wir gesehen haben, verseucht war mit verbotenen Substanzen, wäre ganz schon widerlich für Sportfans. Ich bin ziemlich angewidert", sagte Gillard, die von einem "dunklen Tag" für Australiens Sport sprach.

Gillard weilte in Neuseeland, wo sie sich mit Premierminister John Key traf. Der dortige Sportminister Murry McCully hatte zuvor drei staatliche Behörden angewiesen, die Verwicklung der eigenen Sportler in den Skandal zu untersuchen. Viele neuseeländische Teams gehen in australischen Football-, Rugby- oder Basketballligen an den Start.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Common Remotely Operated Weapon Station 
Ferngesteuerte Waffenstation der Army tötet per Joystick

Nicht nur die Killerdrohne aus der Luft, auch Landfahrzeuge der US-Armee sind bereits mit ferngesteuerten Waffen ausgestattet. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal