Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Dallas erhält Playoff-Chance: 116:91 gegen Warriors

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dallas erhält Playoff-Chance: 116:91 gegen Warriors

10.02.2013, 13:09 Uhr | dpa

Dallas erhält Playoff-Chance: 116:91 gegen Warriors. Dirk Nowitzki kam beim klaren Heimsieg auf 15 Punkte.

Dirk Nowitzki kam beim klaren Heimsieg auf 15 Punkte. (Quelle: dpa)

Dallas (dpa) - Trotz eines wurfschwachen Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA einen glatten 116-91-Sieg gegen die Golden State Warriors gefeiert.

"Das war wichtig für uns", sagte der Superstar aus Würzburg, und sein Trainer Rick Carlisle meinte: "Vielleicht können wir jetzt eine Serie starten." Mit dem 22. Sieg im 50. Saisonspiel haben sich die Texaner die Chance auf einen Playoff-Platz erhalten. Herausragender Werfer beim Meister von 2011 war Forward Shawn Marion, der mit 26 Punkten und elf Rebounds einen Saisonbestwert markierte. Shooting Guard OJ Mayo gelangen 19 Zähler und 9 Assists, Point Guard Darren Collison 18 Punkte und acht Vorlagen.

Nicht so sicher im Abschluss wie gewohnt war Nowitzki, der nur drei seiner zwölf Würfe traf; dank seiner Freiwürfe (8/11) kam er dennoch auf insgesamt 15 Zähler. So verdrängte der 34-Jährige mit 6059 Treffern Wilt Chamberlain vom 15. Rang der ewigen Freiwurf-Liste der NBA.

"Jeder hat uns schon ausgezählt. Wir sind die einzigen, die daran glauben, dass wir noch immer die Playoffs erreichen können", sagte Collison und forderte von seinen Teamkollegen: "Wir müssen weiter Druck machen, damit wir uns die Bärte abrasieren können." Die Spieler hatten angekündigt, sich erst wieder zu rasieren, wenn sie 50 Prozent ihrer Partien gewonnen haben. Das klappt aber nicht bei allen. "Ich persönlich trage keinen Bart, weil mir keiner wächst", erklärte Collison. Carlisle findet die Aktion gut: "Sie fördert die Zusammengehörigkeit."

Dallas hatte mit einem 14:0 und 21:6 einen Blitzstart hingelegt und am Ende den dritten Erfolg aus den letzten vier Spielen eingefahren. Verzichten mussten die "Mavs" auf den deutschen Nationalspieler und Center Chris Kaman, der wegen einer Gehirnerschütterung fehlte.

Die Mavericks belegen in der Western Conference weiterhin Platz elf, die Warriors liegen an sechster Stelle. Bei den Gästen, die ihre vierte Niederlage in Serie hinnehmen mussten, war Stephen Curry (18) bester Werfer. Der Topscorer hatte jedoch ähnliche Schwierigkeiten wie Nowitzki und versenkte nur acht seiner 23 Wurfversuche.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal