Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC St. Pauli blamiert sich beim 1:4 in Sandhausen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

St. Pauli enttäuscht auf ganzer Linie

11.02.2013, 07:39 Uhr | sid, dpa

 FC St. Pauli blamiert sich beim 1:4 in Sandhausen. Sandhausens David Ulm (li.) kämpft mit St. Paulis Christopher Avevor um den Ball. (Quelle: dpa)

Sandhausens David Ulm (li.) kämpft mit St. Paulis Christopher Avevor um den Ball. (Quelle: dpa)

Zweitligist FC St. Pauli taumelt immer weiter Richtung Tabellenkeller. Beim abstiegsbedrohten Aufsteiger SV Sandhausen verlor das Team von Trainer Michael Frontzeck nach einer blamablen Vorstellung 1:4 (0:3) und ist seit nunmehr vier Spielen sieglos. Der Vorsprung der Norddeutschen auf die Sandhäuser, die sich mit ihrem vierten Saisonsieg auf den Relegationsrang 16 vorschoben, beträgt nur noch fünf Punkte.

Auch der VfL Bochum musste sich einem Zweitliga-Neuling geschlagen geben. Der Revierklub verlor vor heimischer Kulisse mit 0:2 (0:0) gegen Jahn Regensburg. Im dritten Sonntagsspiel setzte sich der SC Paderborn mit 3:1 (1:0) beim FC Ingolstadt durch.

Lönig trifft doppelt

Frank Löning (3. und 39.), David Ulm (29./Foulelfmeter) sowie Juho Mäkelä (49.) trafen für Sandhausen und sorgten damit für den wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg. Für Pauli konnte Florian Kringe per Foulelfmeter (74.) nur noch Ergebniskorrektur betreiben.

Djuricin schnürt Doppelpack

Mann des Tages für Regensburg im Spiel gegen den VfL Bochum war Joker Marco Djuricin, der beide Treffer erzielte (47., 87.). Wenige Minuten vor seinem ersten Tor hatte der Österreicher noch eine Standpauke von seinem Trainer Smuda erhalten, weil er nach der Halbzeitpause nicht pünktlich zu seiner Einwechslung spielbereit gewesen war.

Knackpunkt in einem für die 10.685 Fans nur schwer verdaulichen Spiel war eine unberechtigte Rote Karte gegen Bochums Routinier Christoph Dabrowski in der 33. Minute. Der Mittelfeldspieler hatte in einem Zweikampf mit Markus Smarzoch etwas ungeschickt hohes Bein gespielt, den Fuß aber noch zurückgezogen, bevor er den Gegner traf. Schiedsrichter Tobias Christ zeigte dennoch zur Überraschung aller Rot.

Leitl sieht Rote Karte

In Ingolstadt trafen Elias Kachunga (27.), Thomas Bertels (84.) und Alban Meha (87.) für die Gäste. Ilian Micanski hatte für den Ausgleich gesorgt (68.). Die Gastgeber beendeten das Spiel nach der Gelb-Roten Karte gegen den Brasilianer Caiuby wegen wiederholten Foulspiels (76.) und der Roten Karte gegen Stefan Leitl (85.) wegen einer Tätlichkeit gleich mit zwei Spielern weniger.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal