Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Union verspielt Derby-Sieg gegen Hertha

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ronny rettet Punkt für Hertha BSC gegen Union Berlin

11.02.2013, 22:18 Uhr | t-online.de, sid

2. Bundesliga: Union verspielt Derby-Sieg gegen Hertha. Herthas Ronny (Mitte) in der eisernen Umklammerung von Union Berlin. (Quelle: dpa)

Herthas Ronny (Mitte) in der eisernen Umklammerung von Union Berlin. (Quelle: dpa)

Mit einem sehenswerten Freistoß-Tor hat der Brasilianer Ronny Hertha BSC einen Punkt im Derby gegen Union Berlin gerettet. Zum Abschluss des 21. Spieltages in der 2. Bundesliga trennten sich die beiden Berliner Klubs 2:2 (0:1). Hertha verpasste damit den Sprung an die Tabellenspitze, während sich Union als ernstzunehmender Aufstiegskandidat präsentierte.

Simon Terodde (9.) und Adam Nemec (49.) nutzten mit ihren Toren im Olympiastadion die haarsträubenden Abwehrfehler der Gastgeber eiskalt aus. Adrian Ramos (73.) und Ronny (86.) trafen in der Schlussoffensive für die Hertha.

Hertha-Abwehr nicht im Bilde

74.244 Zuschauer im ausverkauften Rund sahen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt zunächst kaum erwärmende Szenen. Union war besser auf die Angriffsbemühungen der Gastgeber eingestellt und schaltete bei Ballbesitz schnell in die Offensive.

In der 9. Minute scheiterte Unions Kapitän Torsten Mattuschka zunächst an Keeper Thomas Kraft. Beim Abpraller war die nervöse Hertha-Abwehr nicht im Bilde, Terodde schoss aus dem Hintergrund zur Führung ein. Hertha wirkte lange wie geschockt, brachte nach vorne nichts zustande. Distanzschüsse von Ronny und Marcel Ndjeng blieben lange Zeit die einzigen Aufreger.

Union bleibt gefährlicher

Das Spiel wirkte zunehmend zerfahren, viele kleine Fouls behinderten den Spielfluss. Auch im Abschluss fehlte der Hertha die Abgeklärtheit. Sami Allagui (33.) köpfte aus fünf Metern freistehend auf Union-Keeper Daniel Haas.

Union blieb aber gefährlicher, auch zu Beginn der zweiten Halbzeit. Nach einer langen Flanke von Mattuschka auf den zweiten Pfosten konnte Adam Nemec (49.) nahezu unbehindert gegen drei Herthaner zur 2:0-Führung einköpfen.

Ronny bringt die Wende

Neue Hoffnung für die Hertha dann in der 73. Minute: Nach einer Ecke von Ronny köpfte Adrian Ramos zum 1:2 ein. Den umjubelten Ausgleichstreffer erzielte dann Ronny in der 86. Minute mit einem 20-Meter-Freistoß selbst. Es war sein zwölftes Saisontor.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video

Anzeige

Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal