Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

bwin verliert vor Gericht gegen Stadt Bremen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

bwin verliert vor Gericht gegen Stadt Bremen

13.02.2013, 11:21 Uhr | dpa

Bremen (dpa) - Dem Sportwettenanbieter bwin stehen keine Schadenersatzansprüche gegen die Stadt Bremen wegen des untersagten Trikotsponsorings bei Werder zu. Das Oberlandesgericht wies eine Klage des Unternehmens über 5,9 Millionen Euro im Berufungsverfahren zurück (Az. 1 U 6/08).

Der Fußball-Bundesligaverein Werder Bremen hatte mit bwin einen Sponsorvertrag über 4,9 Millionen Euro pro Jahr plus Erfolgsprämien geschlossen, der von Juli 2006 bis zur Saison 2008/2009 laufen sollte. Am 7. Juli 2006 hatte die Stadt aber untersagt, für Sportwetten oder andere Glücksspiele zu werben, die ohne Genehmigung Bremens veranstaltet werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal