Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Liga: Braunschweig baut Vorsprung aus, Bochum siegt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Braunschweig baut den Vorsprung auf 13 Punkte aus

15.02.2013, 19:57 Uhr | t-online.de

2. Liga: Braunschweig baut Vorsprung aus, Bochum siegt. Deniz Dogan verliert das Kopfballduell mit Regensburgs Wilson Kamavuaka. (Quelle: dpa)

Deniz Dogan verliert das Kopfballduell mit Regensburgs Wilson Kamavuaka. (Quelle: dpa)

Eintracht Braunschweig hat den nächsten Schritt in Richtung Bundesliga gemacht. Der Spitzenreiter der 2. Liga gewann zum Auftakt des 22. Spieltags mit 1:0 bei Schlusslicht Jahn Regensburg und baute sein Konto auf 51 Punkte aus. Bei einer Partie mehr hat die Eintracht damit schon 13 Zähler Vorsprung auf den Tabellendritten 1. FC Kaiserslautern.

Den entscheidenden Treffer für die Niedersachsen im Spiel beim Abstiegskandidaten erzielte Dominick Kumbela (15.) - es war der 13. Saisontreffer des Torjägers. Der Spitzenreiter verteidigte die Führung souverän, ohne ernsthaft in Gefahr zu geraten.

Bochum siegt trotz Unterzahl

Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt feierte der VfL Bochum mit dem 1:0 beim TSV 1860 München - trotz Unterzahl. Nachdem Kevin Scheidhauer (10.) die Gäste in Führung gebracht hatte, sah VfL-Teamkamerad Holmar Örn Eyjolfsson (17./Notbremse) die Rote Karte. Großen Anteil am Dreier der Westfalen hatte auch VfL-Torwart Andreas Luthe, der die Löwen allein in Halbzeit zwei mit über einem Dutzend Paraden zur Verzweiflung brachte.

Im Mittelpunkt der Partie stand auch Schiedsrichter Markus Wingenbach nach zwei Fehlentscheidungen in der Anfangsphase. Erst übersah Wingenbach, dass Scheidhauer das Tor des Tages mit der Hand erzielte, sechs Minuten später stellte er den falschen Spieler vom Platz. Bochums Marcel Maltritz hatte als letzter Mann Ex-Nationalstürmer Benjamin Lauth gehalten, Rot wegen der Notbremse sah allerdings Eyjolfsson.

Paderborn macht in Halbzeit eins alles klar

Erfolgreich war auch der SC Paderborn, der zu einem 2:0 gegen Erzgebirge Aue kam und sich mit nunmehr 29 Punkten im Tabellenmittelfeld festsetzt. Für Aue wird die Lage auf Platz 13 dagegen langsam aber sicher bedrohlich.

Tobias Feisthammel (28.) hatte für die Gastgeber vorgelegt, Alban Meha (40./Foulelfmeter) schon vor der Pause mit dem 2:0 alles klar gemacht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal