Sie sind hier: Home > Sport >

Sebastian Vettel wird abgeschleppt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettel wird abgeschleppt

20.02.2013, 17:56 Uhr | sid, dpa

Sebastian Vettel wird abgeschleppt. Sebastian Vettel hat erstmals Probleme mit dem RB9. (Quelle: Reuters)

Sebastian Vettel hat erstmals Probleme mit dem RB9. (Quelle: Reuters)

Am Vormittag war Sebastian Vettel noch der Schnellste, am Nachmittag wurde sein Red Bull abgeschleppt. Der Formel-1-Weltmeister musste den RB9 nach einem Stopp kurz nach dem Boxenausgang ausrollen lassen und die Testfahrten auf dem Circuit de Catalunya nahe Barcelona vorzeitig beenden. Der Bolide wurde mit einer Plane abgedeckt und abtransportiert. Als Grund nannte Red Bull Probleme mit einem Reifen. Anscheinend war bei einem Reifenwechsel kurz zuvor eine Mutter nicht richtig festgezogen worden. Die schnellste Runde fuhr McLaren-Neuzugang Sergio Perez in 1:21,848 Minuten.

"Man hat gesehen, dass wir ein bisschen länger unterwegs sein wollten. Es hat leider nicht ganz geklappt. Aber lieber passieren uns gewisse Dinge hier als während der Saison", sagte Vettel und fügte hinzu: "Zum Schluss war das Rad nicht ganz fest und deshalb musste ich abstellen. Leider konnten wir dann nicht mehr rechtzeitig rausfahren." Der Heppenheimer beschwichtigte: "Die zwei, drei Dinge, die uns heute passiert sind, sind nicht allzu tragisch und nicht so schwer zu beheben."


Alonso hat ebenfalls Probleme

Vor der Mittagspause fuhr Vettel in 1:22,197 Minuten die klare Bestzeit und war auf weichen Reifen sogar schneller als Williams-Pilot Pastor Maldonado bei seiner Pole Position vor einem Jahr beim Spanien-Grand-Prix.

Vettel gewann am zweiten Tag auch das Duell mit Ferrari-Star Fernando Alonso, weil der Spanier zunächst Probleme mit dem Auspuff hatte und anschließend in 1:23,247 Minuten nur die fünftbeste Zeit auf den Asphalt brachte.

Vettels Test ist damit beendet

Zum Kilometerfresser wurde Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton, der insgesamt 121 Runden auf dem 4,655 km langen Kurs absolvierte. Seine Bestzeit von 1:22,726 Minuten, die zu Platz vier reichte, erzielte der Brite auf den langsameren harten Reifen. Vor Hamilton landete Kimi Räikkönen (1:22,697), nachdem der Finne seinen Lotus wegen eines Getriebewechsels stundenlang nicht hatte bewegen können. Nico Hülkenberg kam im Sauber in 1:24,205 auf Platz neun.

In der katalanischen Metropole steht noch bis Freitag die zweite von insgesamt drei Testphasen auf dem Programm, allerdings wird für die beiden weiteren Tage Mark Webber für Sebastian Vettel am Steuer des Red Bull sitzen. Die Saison startet mit dem Rennen in Melbourne am 17. März.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Welche Maschine ist schneller? 
Panzer-Rennen: GM-5955 tritt gegen GM-577 an

Russische Journalistin jagt in einem der Kriegsfahrzeuge durchs Gelände. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Stylische T-Shirts für Herren von TOM TAILOR

Shirts in vielen Farben & Designs. Jetzt Lieblingsshirt aus der neuen Kollektion shoppen bei TOM TAILOR. Shopping

Shopping
Riesige Auswahl an trendi- gen Wohnzimmermöbeln

Sofas, Wohnwände, Lampen u. v. m. bequem zuhause auswählen & bestellen bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal