Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Gladbach-Fans in Rom durch Messerattacke verletzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gewalttaten überschatten Gladbach-Spiel

22.02.2013, 12:56 Uhr | sid, dpa

Gladbach-Fans in Rom durch Messerattacke verletzt. Gladbach-Fans feiern vor dem Spiel an der Spanischen Treppe in Rom. (Quelle: dpa)

Gladbach-Fans feiern vor dem Spiel an der Spanischen Treppe in Rom. (Quelle: dpa)

Vor der Europacup-Begegnung zwischen Borussia Mönchengladbach und Lazio Rom wurden drei Gladbach-Fans in der italienischen Hauptstadt durch Messerstiche verletzt. Nun hat sich Lazio-Präsident Claudio Lotito zu den Vorfällen geäußert und spielt die Angriffe herunter.

"Wir wollen keinen falschen Alarm machen. Ich habe mit der Polizei gesprochen. Die ersten beiden wurden nicht richtig gestochen, der dritte hat einen Kratzer am Gesäßmuskel", sagte Lotito laut der "Bild".

Fans bereits aus Krankenhaus entlassen

Laut Medienberichten sei ein 50 Jahre alter Arzt auf der Milvischen Brücke vor dem Olympiastadion angegriffen worden, am Ufer des Tiber und vor dem Hilton-Hotel habe es weitere Angriffe gegeben. Zwei Borussia-Fans hätten dabei Messerstiche in den Oberschenkel bekommen, einer einen Stich in die Seite.

Mittlerweile konnten die drei Fans das Krankenhaus in Rom wieder verlassen und haben keine schweren Verletzungen davongetragen. Das teilte der Ordnungsdienst des Bundesligisten mit.

Täter in Lazio-Fanszene vermutet

Zu den Vorfällen sei es noch vor Anpfiff der Begegnung zwischen dem Bundesliga-Zehnten und dem Vierten der Serie A gekommen. Die Polizei vermutet die Täter in der Lazio-Fanszene.

Bereits im November machten Lazio-Anhänger durch Gewalt und rechtsextreme Parolen auf sich aufmerksam. Damals waren Fans des englischen Klubs Tottenham Hotspur in einem Lokal in Rom angegriffen worden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal