Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Traumfinale zwischen Boll und Ovtcharov geplatzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Traumfinale zwischen Boll und Ovtcharov geplatzt

01.03.2013, 20:05 Uhr | dpa

Traumfinale zwischen Boll und Ovtcharov geplatzt. Dimitrji Ovtcharov nimmt nicht an den deutschen Tischtennismeisterschaften teil.

Dimitrji Ovtcharov nimmt nicht an den deutschen Tischtennismeisterschaften teil. (Quelle: dpa)

Bamberg (dpa) - Das Tischtennis-Traumfinale zwischen Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov ist bereits vor Beginn der Hauptrunde bei den deutschen Meisterschaften geplatzt. Der Olympia-Dritte Ovtcharov sagte seinen Start in Bamberg am Freitag kurzfristig ab.

Den 24 Jahre alten Rechtshänder vom russischen Club Fakel Orenburg zwickt es an der Leiste. Außerdem ist er erkältet. Auch die Nationalspieler Patrick Franziska (Fulda) und Ruwen Filus (Grenzau) zogen ihre Teilnahme kurzfristig zurück.

"Ich muss schweren Herzens absagen, und das ist noch neutral formuliert. Ich war tierisch gut drauf und wollte hier endlich meinen ersten Einzeltitel holen", haderte der Weltranglisten-Siebte Ovtcharov. Durch seinen Ausfall erhöhen sich Bolls Chancen auf den zehnten Einzeltitel. Damit wäre der WM-Dritte und Europameister alleiniger Rekordmeister des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB).

Boll soll an diesem Samstag sein erstes Einzel bestreiten, er hatte in den beiden Vorjahren gefehlt. Titelverteidiger Bastian Steger (Saarbrücken) rückte nach der Absage von Ovtcharov auf Position zwei der Setzliste. Die Turnierleitung musste nach den drei Absagen am Freitagabend eine neue Auslosung vornehmen.

Zum Meisterschafts-Auftakt standen in der Qualifikation am Freitag die Teilnehmer aus Bayern im Mittelpunkt. Bei den Damen folgte Chantal Mantz (Kolbermoor) ihrer gesetzten Clubkollegin Sabine Winter ins Hauptfeld. Im Herren-Einzel überstanden Christoph Schüler, Kilian Ort (beide Bad Königshofen), Arne Hölter, Nico Christ, Dennis Dickhardt (alle Hilpoltstein), Matthias Bornsdorf (Passau) und Florian Schreiner (Fürstenfeldbruck) die Vorrunde.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal