Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Meyer reitet für Sieg im Großen Preis zu langsam

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Meyer reitet für Sieg im Großen Preis zu langsam

04.03.2013, 09:40 Uhr | dpa

Meyer reitet für Sieg im Großen Preis zu langsam. Janne Friederike Meyer überspringt mit Lambrasco ein Hindernis.

Janne Friederike Meyer überspringt mit Lambrasco ein Hindernis. (Quelle: dpa)

Wellington (dpa) - Janne Friederike Meyer hat beim Großen Preis von Wellington den fünften Platz belegt. Die Mannschafts-Weltmeisterin aus Schenefeld ritt beim Turnier im US-Bundesstaat Florida mit Lambrasco in beiden Runden fehlerfrei, für den Sieg aber im Stechen zu langsam.

In 38,85 Sekunden lag Meyer klar hinter dem Sieger Kent Farrington (USA) mit Blue Angel (0/38,24). Nur um eine Hundertstelsekunde geschlagen wurde Beezie Madden (USA) mit Cortes (0/38,25) Zweite. Andre Thieme (Plau am See) verpasste mit Contanga das Stechen wegen eines Zeitfehlers in der ersten Runde und kam auf Rang zwölf.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal