Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Chinas Synchronschwimmerinnen dominieren German Open

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Chinas Synchronschwimmerinnen dominieren German Open

10.03.2013, 16:23 Uhr | dpa

Bonn (dpa) - Bei den 24. German Open im Synchronschwimmen sind die deutschen Starterinnen in Bonn nicht über einen fünften Platz hinausgekommen. Im Duett belegten Edith Zeppenfeld und Inken Jeske aus Flensburg im Frankenbad mit 77,9500 Punkten Rang fünf.

Der Sieg ging an die chinesische Kombination mit Tingting Jiang und Wenwen Jiang (94,4750). Zweite wurden Lolita Ananasowa und Anna Woloschina aus der Ukraine (90,8750). Das Solo gewann Ananasowa. Die EM-Dritte verwies mit 90,4750 Punkten die Österreicherin Nadine Brandl auf Rang zwei. Die deutsche Meisterin Kyra Felßner (Bochum) musste kurzfristig auf einen Start verzichten. Der Olympiadritte China siegte in der Gruppe hauchdünn mit 91,7875 Punkten vor der Ukraine (91,4375). Dagegen war Chinas Erfolg in der Kombination (92,4500) nie gefährdet. In beiden Wettbewerben war keine deutsche Vertretung am Start.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal