Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Ohlbrecht und Bryant verletzt - Miami nicht zu stoppen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ohlbrecht und Bryant verletzt - Miami nicht zu stoppen

14.03.2013, 11:46 Uhr | dpa

Ohlbrecht und Bryant verletzt - Miami nicht zu stoppen. Kobe Bryant hält sich den im Spiel verletzten Knöchel.

Kobe Bryant hält sich den im Spiel verletzten Knöchel. (Quelle: dpa)

Houston (dpa) - Die Lakers erlebten in der NBA einen Tag zum Vergessen. Das Team aus Los Angeles verlor gegen Atlanta und bangt zudem um Kobe Bryant. Der Superstar verletzte sich am Knöchel. Auch Tim Ohlbrecht konnte wegen einer Verletzung nicht spielen.

Basketball-Nationalspieler Tim Ohlbrecht ist beim 111:81-Erfolg seiner Houston Rockets gegen Phoenix Sun nicht zum Einsatz gekommen. Der 24-Jährige verpasste den Erfolg seines neuen Clubs in der NBA am Mittwochwegen einer Knöchelverletzung.

Über die Schwere der Blessur gab es zunächst keine Angaben. Ohlbrecht war seit seinem Wechsel in die nordamerikanische Basketball-Profiliga bislang erst einmal beim Heimsieg gegen die Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki zum Einsatz gekommen.

Houston revanchierte sich mit dem Erfolg für die knappe 105:107-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den Vorletzten der Western Conference. Die Rockets, bei denen der Litauer Donatas Motiejunas mit 19 Punkten bester Werfer war, liegen weiter auf dem siebten Platz der Western Conference.

Einen doppelten Rückschlag im Playoff-Rennen mussten die Los Angeles Lakers hinnehmen. Zum einen verlor das Team aus Kalifornien bei den Atlanta Hawks mit 92:96, zum anderen verletzte sich Kobe Bryant in der Schlussphase am Knöchel. Ein Ausfall des Superstars könnte die Lakers im Kampf um eines der letzten Tickets für die K.o.-Runde entscheidend zurückwerfen.

Bryant knickte kurz vor dem Spielende nach einem Wurf mit dem linken Fuß um, als er auf dem Fuß von Dahntay Jones landete. Bryant beschuldigte anschließend seinen Gegenspieler, den Fuß absichtlich dort platziert zu haben. "Das war eindeutig gefährliches Spiel", schimpfte der 34-Jährige. "Die Schiedsrichter müssen die Werfer besser schützen", forderte Bryant.

Wie lange der fünfmalige NBA-Champion pausieren muss, ist noch unklar. Er falle für unbestimmte Zeit aus, erklärte Lakers-Sprecher John Black nach der Partie. Gegen Atlanta musste Bryant die letzten Sekunden der Begegnung von der Bank aus verfolgen. Zuvor hatte er 31 Punkte für sein Team erzielt.

Neben den Lakers patzte in den Utah Jazz ein weiterer Konkurrent von Nowitzkis Mavericks. Das Team aus Salt Lake City verlor bei den Oklahoma City Thunder klar mit 87:110 und liegt jetzt nur noch zwei Spiele vor den Mavs. Nowitzki und Co. stehen in der Nacht zum Freitag beim Topteam San Antonio Spurs auf dem Parkett.

Das Maß aller Dinge bleiben die Miami Heat. Der Titelverteidiger siegte in Philadelphia bei den 76ers mit 98:94 und baute den Club-Rekord auf 20 Siege in Serie aus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal