Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Bundesliga-Konferenz: Radio-Rechte noch nicht vergeben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga-Konferenz: Radio-Rechte noch nicht vergeben

14.03.2013, 16:16 Uhr | dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Die ARD muss um die traditionsreiche Bundesliga-Konferenz am Samstag im Radio bangen. In der ersten Runde des Wettbietens um die Audiorechte hat sich nach Angaben der Deutschen Fußball Liga (DFL) kein Bewerber durchgesetzt.

"Für alle ausgeschriebenen Pakete wird es daher eine zweite Bieterrunde geben", kündigte die DFL an. Der Dachverband will weiterhin am vorgesehenen Zeitplan festhalten. Bis Ende März sollen die Verhandlungen abgeschlossen sein. Die DFL hat erstmals die Verwertungsrechte für die Hörfunkübertragungen von den Spielen der 1. und 2. Bundesliga ausgeschrieben. Die angebotenen Rechte gelten für vier Spielzeiten von der Saison 2013/2014 an.

Bisher gab es keine Ausschreibung der Radiorechte. Die Berichterstattung durch die ARD-Sender ist durch einen sogenannten Kooperationsvertrag geregelt und kostet geschätzte sieben Millionen Euro pro Saison. Ein Verbund von Privatsendern könnte in Konkurrenz zur ARD treten, die mit ihrer Konferenz-Schaltung seit vielen Jahren samstags ein Millionenpublikum erreicht.

Neben den Audiorechten werden in einem zweiten Paket auch die Live-Rechte für die Internetübertragung angeboten, die momentan der Internet-Radiosender "90elf" nutzt. Zudem wird ein Zusatzpaket mit erweiterten Stadion-Zutrittsrechten ausgeschrieben. Die Pakete "Audio Broadcast" für UKW und "Audio Netcast" für Web und Mobile beinhalten nach DFL-Angaben das Recht für die Berichterstattung über sämtliche Spiele.

Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Trend Fresh Spirit: Shirts, Maxiröcke, Tops u.v.m.
jetzt entdecken bei BONITA
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017