Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Deutsche Fechter in Tallinn und Antalya ohne Podium

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Fechter in Tallinn und Antalya ohne Podium

17.03.2013, 12:52 Uhr | dpa

Antalya (dpa) - Den deutschen Fechtern ist ein Podiumsplatz bei den internationalen Wettkämpfen des Wochenendes verwehrt geblieben. Beim Herrendegen-Weltcup in Tallinn (Estland) sorgte der Tauberbischofsheimer Norman Ackermann mit Rang 13 für die beste Platzierung.

Neben Ackermann hatten Jörg Fiedler (Leipzig), Stephan Rein (Heidenheim) und Richard Schmidt (Tauberbischofsheim) die Runde der letzten 64 erreicht, waren aber vorzeitig ausgeschieden. "Norman hat hier gut gefochten. Doch das frühe Ausscheiden der anderen deutschen Fechter kann uns nicht zufriedenstellen", sagte Bundestrainer Didier Ollagnon.

Beim Damensäbel-Weltcup in Antalya (Türkei) nutzte die erst 17-jährige Judith Kusian die Gelegenheit, um sich bei Bundestrainer Eero Lehmann für weitere Aufgaben zu empfehlen. Die Dormagenerin erreichte sicher die Runde der letzten 32, musste sich dort aber der Olympia-Achten von London, Dagmara Wozniak (USA), mit 5:15 geschlagen geben. Auch Vereinskollegin Sibylle Klemm erreichte die Runde der letzten 32, schied dort nach einer 11:15-Niederlage gegen Ibtihaj Muhammad (USA) aus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal