Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Rudern: Deutschland-Achter patzt auf der Themse

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutschland-Achter patzt auf der Themse

18.03.2013, 13:32 Uhr | dpa

Der Deutschland-Achter ist mit einer Niederlage in die Saison gestartet. Das im Vergleich zum Olympiasieg von London auf vier Positionen veränderte Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) musste sich in einem Trainingsrennen auf der Themse dem Achter der Oxford-Universität geschlagen geben. "Die waren heute einfach besser. Hinzu kam, dass wir alle vom Trainingslager ziemlich platt waren", sagte Steuermann Martin Sauer am Tag nach dem Rennen.

Der Olympiasieger war direkt aus dem Trainingslager in Italien angereist und hatte sich dort hauptsächlich in Kleinbooten auf die Saison vorbereitet. "Solch hohe Schlagzahlen bin ich seit Olympia in London nicht mehr gerudert", kommentierte Crewmitglied Kristof Wilke. Dagegen steht das Oxford-Team zwei Wochen vor dem Höhepunkt, dem traditionellen Duell mit der Universität Cambridge. Nicht zuletzt deshalb fand das Trainingsrennen auf zwei Teilabschnitten der Boat-Race-Strecke statt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal