Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Alonso gibt Vettel Mitschuld an Ausfall

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alonso: "Hinterher ist man immer der Superschlaue"

24.03.2013, 15:53 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Formel 1: Alonso gibt Vettel Mitschuld an Ausfall. Fernando Alonso (re.) fährt Sebastian Vettel ins Heck. (Quelle: Reuters)

Fernando Alonso (re.) fährt Sebastian Vettel ins Heck. (Quelle: Reuters)

Ein völlig frustrierter Fernando Alonso hat Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel eine Mitschuld an seinem Ausscheiden beim Großen Preis von Malaysia gegeben. "Nach einem guten Start habe ich Vettel in der zweiten Kurve berührt. Ich war überrascht, ihn in der Mitte der Kurve zu finden, fast stehend", sagte der Ferrari-Pilot. "Ich weiß nicht, welches Tempo er gegangen ist."

Während Vettel danach in seinem unbeschädigten Red Bull seinem ersten Saisonsieg entgegenraste und die Führung in der Gesamtwertung übernahm, demolierte sich sein Dauerrivale aus Spanien den Frontflügel. In Absprache mit dem Team verzichtete Alonso darauf, den Wagen reparieren zu lassen. Ein paar Kurven später brach das Teil ab und der Spanier war draußen.

Domenicali: "bitterer Beigeschmack"

Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali nahm hinterher die Schuld auf sich: "Wir sind ein Risiko eingegangen und damit auf die Nase gefallen. Das hinterlässt einen bitteren Beigeschmack. Aber wir hatten geglaubt, auf nasser Bahn würde der Flügel halten. Leider tat er das nicht. Wir wollten erst dann wechseln, wenn wir eh auf Trockenreifen gehen würden."

Alonso-Ausfall eine "Schande"

"Es hat sich zunächst gar nicht so schlecht angefühlt, aber hinterher ist man immer der Superschlaue", sagte Alsonso, für den sein 200. Grand Prix in der zweiten Runde beendet war. "Es ist einfach, die Entscheidung zu kritisieren, aber zu dem Zeitpunkt schien sie richtig." Sein Ausfall sei eine "Schande, weil wir ein gutes Auto hatten und nicht weit weg waren von Red Bull".

Domenicali richtete schließlich den Blick nach vorn. Angesichts des "Leistungsniveaus unserer Konkurrenten ist es jetzt das Wichtigste, das Blatt zu wenden", sagte er. "Wir müssen diesen Sonntag abhaken und die positiven und negativen Aspekte ruhig analysieren. Unsere ganze Aufmerksamkeit gilt ab sofort dem nächsten Rennen in China."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Nehmen Sie Sebastian Vettel die Entschuldigung ab?
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017