Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Schalke - Hoffenheim: Schalke 04 bleibt auf Champions-League-Kurs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schalke bleibt auf Champions-League-Kurs

30.03.2013, 17:43 Uhr | dpa

Schalke - Hoffenheim: Schalke 04 bleibt auf Champions-League-Kurs. Hoffenheims Tobias Weis bestaunt die Ballkünste des Schalkers Julian Draxler.

Hoffenheims Tobias Weis bestaunt die Ballkünste des Schalkers Julian Draxler.

Der FC Schalke 04 strebt Richtung Champions League, TSG 1899 Hoffenheim taumelt in die Zweitklassigkeit. Bei der Rückkehr von Manager Andreas Müller nach Gelsenkirchen unterlagen die Kraichgauer nach Toren von Marco Höger in der 71. Minute, des Brasilianers Raffael (79.) und von Teemu Pukki (83.) vor 60.743 Zuschauern mit 0:3 (0:0).

Schalke rückte zumindest für einen Tag an Position vier vor, Hoffenheim bleibt nach der zehnten Auswärtsniederlage Vorletzter.

Marica ersetzt Huntelaar

Im Duell des Tabellenfünften gegen den 17. wechselte Trainer Kurz nach dem 0:0 gegen Mainz nur einmal: Fabian Johnson kehrte in die Startelf zurück. Bei Schalke, das wieder auf Torjäger Klaas-Jan Huntelaar verzichten musste, feierte der lange verletzte Ciprian Marica in der Angriffsmitte sein Comeback. Sead Kolasinac übernahm Christian Fuchs' Position als linker Verteidiger. Für den angeschlagenen US-Nationalspieler Jermaine Jones lief Roman Neustädter auf.

Schalke begann nach dem 0:3 von Nürnberg druckvoll. Jefferson Farfan (9./11.) hatte die ersten beiden Möglichkeiten, vergab aber. Ein 30-Meter-Freistoß von Michel Bastos strich knapp am Hoffenheimer Gehäuse vorbei (18.). Die Kraichgauer, die zuletzt zweimal nicht verloren hatten, trauten sich dann auch mal mehr zu. Schalke-Keeper Timo Hildebrand musste gegen den freistehenden Joselu (23.) energisch eingreifen.

50 Jahre Bundesliga  
Unvergessliche Momente aus 50 Jahren Bundesliga

Höhepunkte, Kurioses, Rekorde: Alles zum Liga-Jubiläum. mehr

Schalke trifft doch noch

Schalke tat sich schwer. Speziell im Kombinationsfluss offenbarten die Gelsenkirchener Schwächen. Das setzte sich auch nach dem Wechsel fort: Das Team von Jens Keller agierte ganz gefällig, ließ aber, wie häufig gegen die Clubs aus den unteren Regionen der Tabelle, die ganz große Dynamik vermissen. Raffael kam in der 62. Minute für Bastos, der erhoffte Effekt durch frische Impulse blieb indes zunächst aus.

Dann brachen Farfan und Höger den Bann: Der Peruaner bediente den defensiven Mittelfeldmann, der Heurelho Gomes im Hoffenheimer Tor mit einem satten Rechtsschuss keine Abwehrchance ließ. Raffael und der ebenfalls eingewechselte Finne Pukki, der einen Tag nach seinem 23. Geburtstag traf, machten in der Schlussphase alles klar.

TSG vorne harmlos

Der Sieg war am Ende verdient, weil Hoffenheim offensiv viel zu wenig riskierte und das Schalker Tor viel zu selten in Gefahr brachte. In dieser Form ist die Kurz-Elf ein noch klarerer Abstiegskandidat als vor dem 27. Spieltag.

27. Spieltag

VfB Stuttgart

-

Borussia Dortmund

1:2

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

Borussia Mönchengladbach

2:0

zum Spielbericht

Fortuna Düsseldorf

-

Bayer Leverkusen

1:4

zum Spielbericht

FC Augsburg

-

Hannover 96

0:2

zum Spielbericht

1. FSV Mainz 05

-

SV Werder Bremen

1:1

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

TSG 1899 Hoffenheim

3:0

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

Hamburger SV

9:2

zum Spielbericht

VfL Wolfsburg

-

1. FC Nürnberg

2:2

zum Spielbericht

SpVgg Greuther Fürth

-

Eintracht Frankfurt

2:3

zum Spielbericht

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal