Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Erste mexikanische Olympiasiegerin Jiménez gestorben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erste mexikanische Olympiasiegerin Jiménez gestorben

29.03.2013, 19:21 Uhr | dpa

Mexiko-Stadt (dpa) - Die erste mexikanische Olympiasiegerin ist tot. Die Gewichtheberin Soraya Jiménez starb im Alter von nur 35 Jahren an einem Herzinfarkt. Das teilte das Nationale Olympische Komitee Mexikos mit.

Jiménez hatte bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney die Goldmedaille gewonnen. Sie wurde in ihrer Wohnung in Mexiko-Stadt tot gefunden. Soraya Jiménez gewann Gold mit einer Gesamtleistung von 225,5 Kilogramm in der 58-Kilo-Klasse.

Aufgrund gesundheitlicher Probleme hatte sie frühzeitig ihre Karriere beenden müssen und anschließend als Sportreporterin für das Fernsehen gearbeitet. Sie war mehrfach am linken Knie operiert worden, hatte einen Lungenflügel verloren und mehrere Herzinfarkte erlitten. Ihre erfolgreiche Karriere hat die Olympia-Teilnahme von mexikanischen Sportlerinnen stark gefördert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Bei Generalaudienz 
Dreijährige schnappt sich Papst-Kappe

Die Kleine schnappt sich die Kappe von Papst Franziskus. Video


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal