Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Eishockey-Spieler stirbt an Folgen eines Checks

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eishockey-Spieler stirbt an Folgen eines Checks

01.04.2013, 16:23 Uhr | sid

Ein russischer Eishockey-Spieler ist anscheinend an den Folgen eines Checks gegen den Kopf gestorben. Stürmer Dimitri Utschajkin vom kasachischen Klub Ertis Pawlodar wurde nach Medienberichten im Play-off-Halbfinale gegen Arystan Temiertau am Freitagabend heftig gecheckt. Der 33-Jährige soll das Eis aus eigener Kraft verlassen und die Nacht zu Hause verbracht haben.

Am Samstagmorgen verlor er das Bewusstsein und wurde ins Krankenhaus gebracht. Dort starb er in der Nacht zu Sonntag an einer Hirnblutung. Utschaikin hinterlässt eine schwangere Ehefrau und eine Tochter.

  • Mehr zu den Themen:
  • Sport

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal