Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

EM-Titelverteidigung ohne deutsche Mehrkampf-Stars

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EM-Titelverteidigung ohne deutsche Mehrkampf-Stars

04.04.2013, 14:36 Uhr | dpa

EM-Titelverteidigung ohne deutsche Mehrkampf-Stars. Marcel Nguyen wird eventuell im Mehrkampf geschont werden.

Marcel Nguyen wird eventuell im Mehrkampf geschont werden. (Quelle: dpa)

Kienbaum (dpa) - Titelverteidiger Deutschland muss bei der EM-Mehrkampfentscheidung in Moskau voraussichtlich auf seine beiden Top-Turner Marcel Nguyen und Fabian Hambüchen verzichten.

Das bestätigte Cheftrainer Andreas Hirsch in Kienbaum bei Berlin nach der internen Qualifikation für die Europameisterschaften vom 17. bis 21. April. "Er betreibt seit über einem Jahr beständig Mehrkampf, er ist langsam erschöpft", sagte Hirsch über Nyguyen.

Mit dem Olympiazweiten, der am Wochenende in Tokio antritt, und dessen Trainer Waleri Belenki soll es noch einmal ein Strategiegespräch geben. In Deutschland könne man nicht einfach Medaillengewinner nachladen, meinte Hirsch: "Ich habe bloß die paar und die muss ich bei der Stange halten."

Auch Hambüchen, Mehrkampf-Europameister von 2009, wird in der russischen Metropole wohl nicht an alle Geräte gehen können. Er hatte sich Mitte März eine Kapselverletzung am rechten Zeige- und Ringfinger zugezogen. "Sicherlich ist er für Barren dort noch nicht einsetzbar", sagte Hirsch. Es sei eben doch etwas anderes, ob man sich mit Riemchen an Ringen oder Reck festhalte oder nur mit der reinen Fingerkraft an einem Barrenholm. "An den anderen Geräten war er jedoch unbeeindruckt davon", erklärte er. Trainer und Vater Wolfgang Hambüchen meinte, die endgültige Aufstellung werde letztendlich am Abend vor dem Wettkampf gemacht.

Auf der Kippe steht auch noch die Teilnahme von Matthias Fahrig. Der Hallenser hatte sich wie der Chemnitzer Andreas Bretschneider durch einen Sieg beim Challenge Cup in Cottbus qualifiziert. Allerdings klagte der frühere Boden-Europameister über einen Magen-Darm-Infekt. Somit könnte die Last der Titelverteidigung auf den Schultern des Hannoveraners Andreas Toba liegen.

"Wir wollen ihn wahrscheinlich an allen sechs Geräten einsetzen", kündigte der Bundestrainer an, der die Entscheidung über den verbliebenen sechsten EM-Startplatz "bis in die Mitte der nächsten Woche hineinziehen" will. Bis dahin sollen Christopher Jursch (Cottbus), Ivan Rittschik (Chemnitz) und Waldemar Eichorn (Dillingen) noch um den letzten verbleibenden Platz kämpfen. Sollte Fahrig ausfallen, soll ein zweiter Nachwuchsturner die Chance bekommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal