Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern - Nürnberg: Münchner Festwochen gehen weiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Bayern schießen den Club aus dem Stadion

13.04.2013, 17:27 Uhr | dpa

FC Bayern - Nürnberg: Münchner Festwochen gehen weiter. Münchens Mario Gomez (Mitte) setzt den Nürnberger Per Nilsson unter Druck. (Quelle: Reuters)

Münchens Mario Gomez (Mitte) setzt den Nürnberger Per Nilsson unter Druck. (Quelle: Reuters)

Auch eine Reservistentruppe reicht dem FC Bayern München für ein meisterliches Schaulaufen. Zwischen Champions League und DFB-Pokal-Halbfinale fertigten die Münchner im ersten Punktspiel nach dem frühesten Titelgewinn in 50 Jahren Bundesliga einen erschreckend wehrlosen 1. FC Nürnberg im Derby mit 4:0 (3:0) ab.

Jérome Boateng (5. Minute), Mario Gomez (17.), Claudio Pizarro (24.) und Xherdan Shaqiri (56.) sorgten in der mit 71.000 Zuschauern ausverkauften Allianz Arena für den munteren Torreigen. Mit dem 25. Sieg stellten die Bayern schon am 29. Spieltag den von ihnen selbst (1972/73) und von Borussia Dortmund (2011/12) gehaltenen Rekord für die meisten Erfolge in einer Bundesligasaison ein.

Gleich zwei Debütanten beim FCB

Bayern-Trainer Jupp Heynckes hatte seine Startelf im Vergleich zum Champions-League-Spiel in Turin (2:0) gleich auf neun Positionen verändert. Die Nationalspieler Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller standen nicht einmal im Kader. Heynckes schonte zudem weitere Stammkräfte wie Manuel Neuer, Mario Mandzukic oder Dante für das Pokal-Halbfinale gegen den VfL Wolfsburg am Dienstag.

50 Jahre Bundesliga  
Unvergessliche Momente aus 50 Jahren Bundesliga

Höhepunkte, Kurioses, Rekorde: Alles zum Liga-Jubiläum. mehr

Im Tor durfte zum zweiten Mal in dieser Saison Tom Starke ran, der in seiner besten Szene einen Foulelfmeter von Timmy Simons mit dem Kopf abwehren konnte (47.). Im Mittelfeld gab beim Rekordmeister der 19-jährige Emre Can sein Bundesligadebüt, in der Schlussphase durfte es ihm der 17-jährige Däne Pierre Emil Hojbjerg gleichtun.

Schäfer zu bemitleiden

Die vom im Pokal gesperrten Franck Ribéry als Kapitän angeführte Bayern-Elf hatte leichtes Spiel und seinen Spaß gegen den Club, der sich bei der ersten Niederlage nach zuvor neun ungeschlagenen Partien von der ersten Minute an ergab - bis auf Raphael Schäfer. Der Torwart reagierte prächtig gegen Anatoli Timoschtschuk (2.), Daniel van Buyten (2.), Ribéry (5.) und Claudio Pizarro (12.). Nach dem Volley-Tor von Boateng, der danach auch unbedrängt das achte Saisontor von Gomez vorbereitete, sowie dem Treffer aus spitzem Winkel von Rafinha nach Vorarbeit von Pizarro hatte Schäfer früh genug - wutentbrannt feuerte der Schlussmann nach dem 0:3 seine Trinkflasche gegen eine Werbebande.

Auch Starke steht mal im Rampenlicht

Die Bayern nahmen in der Folge zwei Gänge raus - Nürnberg blieb trotzdem passiv und harmlos. Erst in der 44. Minute musste Starke den ersten Schuss von Markus Feulner halten. Nach der Pause hatte Bayerns Ersatztorhüter seinen großen Auftritt, als er nach Foul von Rafinha an Mike Frantz den Elfmeter von Simons abwehren konnte. Immer wenn die Bayern das Tempo anzogen, geriet Nürnbergs Abwehr in Not. Beim Flachschuss des emsigen Shaqiri sah auch der arme Schäfer nicht gut aus. Die vagen Europa-League-Ambitionen der Nürnberger lösten sich in Luft auf. Für die Bayern waren die 90 Minuten nicht mehr als eine lockere Trainingseinheit auf dem Weg zum sehnsüchtig erwarteten Champions-League-Knüller gegen den FC Barcelona.

29. Spieltag

SC Freiburg

-

Hannover 96

3:1

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

1. FC Nürnberg

4:0

zum Spielbericht

VfL Wolfsburg

-

TSG 1899 Hoffenheim

2:2

zum Spielbericht

1. FSV Mainz 05

-

Hamburger SV

1:2

zum Spielbericht

SpVgg Greuther Fürth

-

Borussia Dortmund

1:6

zum Spielbericht

Fortuna Düsseldorf

-

SV Werder Bremen

2:2

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

Bayer Leverkusen

2:2

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

Borussia Mönchengladbach

2:0

zum Spielbericht

FC Augsburg

-

Eintracht Frankfurt

2:0

zum Spielbericht

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal