Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Schalke 04 und Werder Bremen beklagen akute Personalnot

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Personalnot auf Schalke und in Bremen

13.04.2013, 09:08 Uhr | t-online.de, dpa

FC Schalke 04 und Werder Bremen beklagen akute Personalnot. Werder muss am 29. Spieltag auf Aaron Hunt, Schalke 04 auf Jermain Jones verzichten. (Quelle: imago/eibner)

Werder muss am 29. Spieltag auf Aaron Hunt, Schalke 04 auf Jermain Jones verzichten. (Quelle: eibner/imago)

Vor den richtungsweisenden Partien in der Bundesliga plagen dem FC Schalke 04 und Werder Bremen akute Personalnot. S04-Coach Jens Keller, der im Topspiel mit seiner Mannschaft auf Bayer Leverkusen trifft (Samstag, ab 18.15 Uhr im im Live-Ticker von t-online.de), muss den Ausfall von neun Spielern kompensieren. Bei seinem Kollegen Thomas Schaaf sieht es nicht besser aus. Vor dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf fehlen dem Trainer sogar elf Spieler.

"Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Die Zeit reicht fast gar nicht, um alle personellen Ausfälle auszuzählen", sagte Keller auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Schalke 04 fehlen neun Spieler

Neben Jefferson Farfan (muskuläre Probleme) hat sich nun auch noch Jermaine Jones mit Schmerzen im Fuß abgemeldet. Er hatte sich bei einem Länderspiel für die USA eine Fleischwunde zugezogen. Keller muss zudem auf Roman Neustädter verzichten, der wegen seiner fünften Gelben Karte nicht zur Verfügung steht.

Ebenfalls zum Lazarett gehören Christoph Metzelder (muskuläre Probleme) und Tranquilo Barnetta (Muskelfaserriss). Die Langzeitverletzten Klaas-Jan Huntelaar, Ibrahim Afellay, Kyriakos Papadopoulus und Chinedu Obasi befinden sich allesamt im Aufbautraining. "Wir werden dennoch eine Mannschaft stellen, die gegen Leverkusen gewinnen kann. Das ist zwar ein sehr wichtiges Spiel, in dem wir bis auf einen Punkt an Bayer und somit Tabellenplatz drei heran rutschen können, aber kein Endspiel", nahm Manager Horst Heldt den Druck von der Mannschaft.

Elf Abmeldungen in Bremen

Auch in Bremen ist guter Rat teuer. Aaron Hunt hat die umfangreiche Verletztenliste an der Weser vergrößert. Der Mittelfeldspieler fällt wegen Fiebers für das brisante Abstiegsduell bei Fortuna Düsseldorf aus. Außer Hunt stehen auch Lukas Schmitz, Clemens Fritz, Mehmet Ekici, Tom Trybull und Aleksandar Ignjovski nicht zur Verfügung. Auch Predrag Stevanovic, Joseph Akpala, Niclas Füllkrug und Ersatzkeeper Raphael Wolf stehen nicht zur Verfügung. Zu allem Überfluss meldete sich nach dem Abschlusstraining noch Innenverteidiger Sokratis ab.


"Die Summe der Spieler, die nicht zur Verfügung stehen, begrenzt unser Spiel", kommentierte Schaaf trocken. "Wir werden eine Mannschaft auf den Platz kriegen, nur es gibt nicht mehr viele Alternativen", fügte der Werder-Coach hinzu. Die Hanseaten sind seit sieben Bundesliga-Partien ohne Sieg. "Die Bedeutung des Spiels ist groß. Das wissen wir, das wissen die Spieler", erklärte Werder-Manager Thomas Eichin. "Deswegen wird es auch zur Sache gehen."

Doch auch die Lage bei Fortuna Düsseldorf ist angespannt. Trainer Norbert Meier stehen gegen Werder die verletzten oder erkrankten Profis Ronny Garbuschewski, Mathis Bolly, Cristian Ramirez und Bruno Soares nicht zur Verfügung. Robert Tesche muss wegen einer Gelb-Sperre passen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal