Sie sind hier: Home > Sport >

Pirelli kündigt Verbesserungen bei Formel-1-Reifen an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pirelli kündigt Verbesserungen an

16.04.2013, 11:17 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Pirelli kündigt Verbesserungen bei Formel-1-Reifen an. Ein völlig abgefahrener Vorderreifen beim Rennen in Shanghai. (Quelle: imago/HochZwei)

Ein völlig abgefahrener Vorderreifen beim Rennen in Shanghai. (Quelle: HochZwei/imago)

Aufatmen bei Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel: Pirelli hat eine Lösung im Reifenstreit angekündigt. Vom übernächsten Rennen an könnten die Autos demnach mit überarbeiteten und haltbareren Gummis an den Start gehen.

"Die Entscheidung, ob wir die Reifenmischung verändern oder nicht, wird nach Bahrain bekanntgegeben und würde dann von Barcelona an angewendet", kündigte der Motorsportchef des italienischen Herstellers, Paul Hembery, an.

Button: "Ich musste bummeln"

Nach dem Rennen in Shanghai hatte es nicht nur von Vettel ("Das ist kein Rennfahren mehr"), sondern auch von einigen seiner Fahrer-Kollegen massive Kritik an den Reifen gegeben. Um die Walzen zu schonen, verzichteten die Piloten bewusst auf Überholmanöver. "Ich musste bummeln, wo ich eigentlich angegriffen hätte", verriet Jenson Button. Mit anderen Worten: Die Fahrer kämpfen derzeit nicht mehr gegeneinander, sondern nur noch mit den Reifen.

Formel 1 - Video
"Sebastian Vettel hatte ein 'deutsches Problem'"

Danner und Wasser analysieren den Großen Preis von China. Video

Auch Niki Lauda gehört zu den schärfsten Kritikern der Pirellis. Selbst für Experten wäre wegen der taktischen Spielchen und der vielen Boxenstopps kaum mehr zu überblicken, was auf der Strecke eigentlich passiert. Das sei "verwirrend" und "indiskutabel", zitiert "sport.de" den Mercedes-Aufsichtsratschef.

Pirelli wehrt sich

Hembery wehrte sich aber gegen Kritik, dass aktuell alles nur von den Reifen abhängt. "Das Reifenmanagement ist schon immer ein wesentlicher Bestandteil des Motorsports gewesen, das hat sich nicht geändert. Aber unterm Strich machen die Reifen die Formel 1 nicht zu einer Lotterie", befand er.

Vorsichtshalber nimmt Pirelli nun die härteste Reifenmischung mit in die Wüste. Das dürfte Vettels Red Bull entgegenkommen. Da das Auto so konstruiert ist, dass es in den Kurven besonders schnell ist, wirken höhere Kräfte auf die Reifen und sie zerbröseln eher. In Bahrain sollte dieser Effekt mit den harten Gummis nun nicht so stark auftreten. Doch Entwarnung gibt es nicht für den Champion: Die Strecke gilt für die Reifen als eine der größten Herausforderungen des Jahres, besonderes aufgrund der hohen Außen- und Streckentemperaturen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister 2013?
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017