Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Triathlon-WM-Serie: Haug verpasst Podium in San Diego

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Triathlon-WM-Serie: Haug verpasst Podium in San Diego

20.04.2013, 12:24 Uhr | dpa

Triathlon-WM-Serie: Haug verpasst Podium in San Diego. Anne Haug hat einen Podestplatz in San Diego knapp verpasst.

Anne Haug hat einen Podestplatz in San Diego knapp verpasst. (Quelle: dpa)

San Diego (dpa) - Anne Haug hat beim zweiten Rennen der World Triathlon Series einen Podiumsplatz knapp verpasst, ihre Führung in der WM-Gesamtwertung aber erfolgreich verteidigt.

Zwei Wochen nach ihrem Erfolg zum Auftakt in Auckland in Neuseeland kam die WM-Zweite des Vorjahres in San Diego auf Rang vier. "Es ist halt eine Serie, und da kann und muss man nicht jedes Rennen gewinnen", sagte die 30-Jährige aus München. "Ich sage mal, wenn man unter die ersten Fünf kommt, ist das dann auch schon in Ordnung."

Bis 200 Meter vor dem Ziel hatte sie noch beste Chancen auf eine Top-3-Platzierung, musste sich dann der Konkurrenz aber geschlagen geben. "Ich bin glücklich mit dem Wettkampf, es hat etwas der letzte Punch gefehlt, auch weil ich vielleicht ein wenig müde vom Rennen in Auckland war", meinte sie nach dem Rennen über die olympische Distanz von 1,5 Kilometern Schwimmen, 40 Kilometern Radfahren und 10 Kilometern Laufen.

Am Ende fehlten Haug sieben Sekunden auf Siegerin Gwen Jorgensen und drei auf Platz drei. Jorgensen ist die erste US-Amerikanerin, die seit Einführung der WM-Serie 2009 ein Rennen für sich entschied. Im Ziel lag sie in 1:59:59 Stunden vier Sekunden vor den zeitgleichen Non Stanford aus Großbritannien und Emma Moffatt aus Australien. Die zweimalige Weltmeisterin Moffatt hatte noch zwei Kilometer vor Schluss allein an der Spitze gelegen, war dann aber von Jorgensen erst ein- und dann überholt worden. Zweitbeste Deutsche war Anja Dittmer aus Saarbrücken als 16., Anja Knapp aus Dettingen wurde 27.

Vor dem Start am Strand von San Diego hatte es eine Schweigeminute für die Opfer der Anschläge auf den Boston-Marathon am vergangenen Montag gegeben. Die Sicherheitsmaßnahmen waren in der kalifornischen Küstenstadt verstärkt worden. 2008-Olympiasieger Jan Frodeno bekam dies ebenfalls zu spüren. Der Saarbrücker twitterte kurz vor dem Start, dass er nicht zum Frauen-Rennen gehen könne, weil ihm ein Polizist nicht erlaubt habe, das Hotel zu verlassen.

Der Wettkampf der Männer - unter anderen mit Frodeno, dem britischen Olympiasieger und zweimaligen Weltmeister Alistair Brownlee und dem spanischen Olympia-Zweiten Javier Gomez - wird am Samstag (Ortszeit) gestartet. Die nächste WM-Station Yokohama am 11. und 12. Mai lassen die deutschen Triathleten aus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal