Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Nico Rosberg holt in Bahrain die Pole Position - Vettel zweiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rosberg schneller als Vettel und Alsonso

20.04.2013, 16:56 Uhr | dpa

Nico Rosberg holt in Bahrain die Pole Position - Vettel zweiter. Nico Rosberg fährt die schnellste Runde beim Qualifying in Bahrain. (Quelle: Reuters)

Nico Rosberg fährt die schnellste Runde beim Qualifying in Bahrain. (Quelle: Reuters)

Nico Rosberg hat sich zum zweiten Mal in seiner Formel-1-Karriere die Pole Position gesichert und dabei Sebastian Vettel auf den zweiten Platz verwiesen. Der Mercedes-Pilot setzte sich in der Qualifikation zum Großen Preis von Bahrain (Sonntag ab 13.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) klar mit 0,254 Sekunden Vorsprung gegen den dreimaligen Weltmeister von Red Bull durch.

"Ich bin sehr, sehr glücklich, das ist ein fantastisches Ergebnis. Morgen wird es aber ein hartes Rennen, es wird wieder sehr stark auf die Reifen ankommen", sagte Rosberg.

Wolff tritt auf die Euphoriebremse

Etwas überrascht über die Pole für sein Team war Mercedes-Sportchef Toto Wolff. "Ich frage mich: Kommt der Speed von uns? Das wäre erfreulich. Ich glaube, dass wir auch etwas gefunden haben. Die Jungs haben perfekt gearbeitet. Wir dürfen uns aber keine Illusionen machen."

Auch Vettel war zufrieden. "Ich bin überhaupt nicht enttäuscht, das war heute Nicos Tag. Selbst mit einer perfekten Runde hätte ich ihn nicht schlagen können. Die erste Startreihe ist ein sehr gutes Ergebnis", erklärte der dreimalige Weltmeister.

Rosberg: "Der Hinterreifen wird grenzwertig"

Nach seiner Meinung werden im Rennen die Reifen erneut eine entscheidende Rolle spielen. "Es wird wieder vieles über die Reifen passieren", ist sich der 25-Jährige sicher.

Rosberg pflichtete ihm bei: "Der Hinterreifen wird grenzwertig." Deshalb wollte er sich auch nicht auf eine Prognose über seine Siegchancen einlassen. "Wir wissen nicht, ob wir schnell genug sind, um das Rennen zu gewinnen", erklärte der Rosberg.

Hamilton wechselt zu früh das Getriebe

Dritter wurde Fernando Alonso im Ferrari vor Lewis Hamilton im zweiten Mercedes und Mark Webber im zweiten Red Bull. Hamilton wird allerdings fünf Ränge nach hinten strafversetzt, Webber drei.

Hamilton war am Ende des dritten Trainings mit einer gebrochenen Aufhängung am linken Hinterrad in die Box gerollt. In der Folge musste auch das Getriebe des Briten gewechselt werden. Da dies vor Ablauf der Frist von fünf Rennwochenenden erfolgte, wurde Hamilton durch die Rennkommissare entsprechend bestraft.

Hülkenberg ist enttäuscht

Webber war in China bei einem Überholvorgang mit dem Toro Rosso von Jean-Eric Vergne kollidiert. Die Rennkommissare sahen die Schuld beim Australier. Das kostet Webber nun drei Plätze. Dadurch darf Adrian Sutil vom sechsten Rang in den vierten WM-Lauf starten.

Nico Hülkenberg kam in der Qualifikation nicht über den 14. Platz hinaus. "Elfter oder Zwölfter hatte ich mir schon ausgerechnet. Das ist nicht so schön, aber wir müssen damit leben", sagte er.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister 2013?
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal