Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Sebastian Vettel: Wer war die Frau auf dem Podium von Bahrain?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gill wer? Vettels Frau für die Elektronik

23.04.2013, 06:51 Uhr | sid

Sebastian Vettel: Wer war die Frau auf dem Podium von Bahrain?. Gill Jones (li.) feiert mit Sebastian Vettel auf dem Siegerpodest. (Quelle: imago/LAT Photographic)

Gill Jones (li.) feiert mit Sebastian Vettel auf dem Siegerpodest. (Quelle: LAT Photographic/imago)

In der von Männern dominierten PS-Branche der Formel 1 fiel so manchem Macho die Kinnlade runter: Auf dem Siegerpodest in Bahrain stand plötzlich eine Frau neben dem strahlenden Sieger Sebastian Vettel. Nicht Christian Horner oder Adrian Newey nahmen wie üblich die Trophäe für Red Bull entgegen, sondern Gill Jones.

Formel 1 - Videos 
Vettel und Webber im Aufkleber-Duell

Die Piloten sollen ihr Auto bekleben. Das geht gehörig schief. Video

Gill wer? "Sie ist schon dabei, seit Red Bull in der Formel 1 ist. Sie kümmert sich um die Elektronik", sagte Teamchef Horner sichtlich amüsiert über die Aufregung um das seltene Schauspiel, "wir hielten es für angebracht, dass sie den Konstrukteurspokal in Empfang nimmt. Sie spielt eine sehr wichtige Rolle in unserem Team. Das war ein stolzer Augenblick."

"Bin es gewohnt, nur mit Männern zu arbeiten"

Jones ist studierte Ingenieurin und arbeitete nach ihre Ausbildung zunächst in der Luft- und Raumfahrt. Vor ihrem Wechsel zu Red Bull arbeitete sie in der Formel 1 schon für Jaguar, Toyota und Honda. "Ich bin verantwortlich für alle Sensoren, alle Monitore, die komplette Telemetrie. Ich stelle sicher, dass alle Daten der Ingenieure ans Auto übermittelt werden. Lenkrad, Teamfunk, das sind alles meine Aufgaben", sagte die 40-Jährige der "Bild-Zeitung".

In der Box der Bullen sei sie die "einzige Frau. Aber ich bin es gewohnt, nur mit Männern zu arbeiten, das war schon im Studium so." Trotz der großen Ehre war Jones nach dem Auftritt auf dem Siegertreppchen etwas enttäuscht. "Mein erstes Mal auf dem Podium und es gab keinen Champagner", sagte sie. In dem muslimischen Land wird traditionell mit Rosenwasser herumgespritzt: "Ich war so nervös, ich wusste gar nicht, wie ich da oben hinkomme."

Frauen-Power erfreut Vettel

Vettel freute sich über die neue Frauen-Power. "Es ist auch gut, eine Frau auf dem Podium zu haben, das passiert nicht jeden Tag", sagte der Weltmeister, "sie wirft ein Auge auf die Jungs. Schön, dass sie dabei ist." In der Regel stehen höchstens hübsche Grid Girls als schmückendes Beiwerk für die TV-Kameras auf dem Podium.

Monisha Kaltenborn, Teamchefin bei Sauber, und Claire Williams, designierte Nachfolgerin ihre Vaters Frank bei dem gleichnamigen Traditionsrennstall, gelten im Moment als mächtigste Frauen in der Männerwelt der Formel 1.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister 2013?
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal