Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Will gewinnt erstmals "Die Badenia" in Mannheim

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Will gewinnt erstmals "Die Badenia" in Mannheim

07.05.2013, 19:12 Uhr | dpa

Will gewinnt erstmals "Die Badenia" in Mannheim. David Will gewann beim Mannheimer Maimarktturnier den Großen Preis "Die Badenia".

David Will gewann beim Mannheimer Maimarktturnier den Großen Preis "Die Badenia". (Quelle: dpa)

Mannheim (dpa) - Springreiter David Will hat am Abschlusstag desr 50. Mannheimer Maimarktturniers erstmals den Großen Preis "Die Badenia" gewonnen.

Der 25-Jährige aus Pfungstadt blieb mit dem zehnjährigen Württemberger Schimmelhengst Colorit auch im Stechen gegen neun Konkurrenten fehlerfrei und passierte in 37,81 Sekunden die Ziellinie. Mannschafts-Olympiasieger Lars Nieberg (Münster) belegte mit Leonie den zweiten Platz (0/38,25 Sekunden). Der ehemalige Mannschafts-Weltmeister Albert Zoer (Niederlande) blieb als Dritter mit Wollie Bollie ebenfalls ohne Strafpunkte.

"Mein Schimmel hat eine große Galoppade und ist in den Wendungen sehr gut - der Plan ist aufgegangen", sagte Will. Der Shooting-Star der deutschen Springreiter kassierte für seinen Coup beim Jubiläumsturnier 15000 Euro Siegprämie.

Eva Bitter (Bad Essen) belegte mit Perigueux Platz fünf vor Philipp Weishaupt (Riesenbeck) mit Monte Bellini. Beide wiesen vier Strafpunkte auf. Der Weltranglisten Erste Christian Ahlmann (Marl) mit Aragon und Mannschafts-Europameister Marco Kutscher (Riesenbeck) mit Calado mussten sich nach Springfehlern schon im Umlauf geschlagen geben.

Überschattet wurde das abschließende Springen durch zwei Stürze an einem Brückenmauer-Hindernis. Ramzy Alduhami (Saudi-Arabien), Mannschafts-Olympiadritter von London, musste zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Glimpflicher verlief der Sturz des Italieners Roberto Cristofoletti, der den Parcours zu Fuß verlassen konnte.

Zuvor hatte der frühere deutsche Meister Philipp Weishaupt das erste Finalspringen gewonnen. Mit der italienischen Stute Luce blieb der 27-Jährige aus Riesenbeck im Stechen in 33,53 Sekunden ohne Fehler. Armin Schäfer (Mannheimer) ritt mit Carino auf den zweiten Platz. Ralf Runge aus Montabaur belegte mit Summersault ebenfalls fehlerfrei den sechsten Platz.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal