Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Deutsches Team sagt nach Unfalltod für America's Cup ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsches Team sagt nach Unfalltod für America's Cup ab

10.05.2013, 20:37 Uhr | dpa

San Francisco (dpa) - Nach dem Unfalltod von Segel-Olympiasieger Andrew Simpson hat das Sailing Team Germany seine Teilnahme am "Youth America's Cup" abgesagt.

"Ein toter Segler ist schon Grund genug für unsere Entscheidung. Und wir möchten auch ein Zeichen setzen", sagte Team-Geschäftsführer Oliver Schwall am Freitag. Der 36 Jahre alte Simpson vom Team Artemis Racing war am Donnerstag beim Training für den legendären America's Cup vor der Bucht von San Francisco auf tragische Weise ums Leben gekommen, als sein Riesenkatamaran auseinanderbrach.

Das junge Sailing Team Germany hatte sich zu Jahresbeginn als Gruppenerster für den neuen Nachwuchs-Wettbewerb beim America's Cup qualifiziert. Die Wettfahrten werden mit kleineren Katamaranen ausgetragen. Die Teilnehmer sind maximal 24 Jahre alt und haben daher noch vergleichsweise wenig Erfahrung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal