Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Tischtennis-WM: Boll und Ovtcharov im Eiltempo

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tischtennis-WM: Boll und Ovtcharov im Eiltempo

15.05.2013, 20:34 Uhr | dpa

Tischtennis-WM: Boll und Ovtcharov im Eiltempo. Timo Boll erwischte bei der WM in Paris einen guten Start.

Timo Boll erwischte bei der WM in Paris einen guten Start. (Quelle: dpa)

Paris (dpa) - Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov machten beim WM-Start in Paris mit ihren Gegnern kurzen Prozess. Das deutsche Tischtennis-Erfolgsduo qualifizierte sich im Schnellzug-Tempo und ohne Satzverlust für die zweite Runde.

Dort stiehlt ihnen am Donnerstag möglicherweise Patrick Baum die Show. Bolls Düsseldorfer Clubkollege trifft dann im Palais Omnisports auf Ex-Champion Werner Schlager, der 2003 an gleicher Stelle als bisher letzter Europäer den WM-Titel nach Österreich geholt hatte.

"Das war ein relativ dankbarer Gegner, ich konnte schnell meinen Rhythmus finden. Die Aufgaben werden aber von Tag zu Tag schwerer", sagte Rekord-Europameister Boll nach dem Match gegen Admir Duranspahic (Bosnien-Herzegowina). Der 32-jährige Linkshänder, der oftmals schwer in große Turniere hereinkommt, wirkte locker und gut aufgelegt. Das trifft auch auf den Olympia-Dritten Ovtcharov zu, der den russischen Meister Watscheslaw Burow von Beginn an überrollte.

"Für die erste Runde war es optimal. Ich hoffe, es geht so weiter", erklärte der 24-jährige Ovtcharov. Von den sechs Herren des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) scheiterte nur Steffen Mengel. Der deutsche Meister aus Frickenhausen zahlte beim 0:4 gegen den an Nummer eins gesetzten Chinesen Xu Xin Lehrgeld. "Er war wenigstens eine Klasse besser als ich", gestand der 1,94 Meter lange WM-Debütant. "Gerne hätte ich bei meiner ersten WM zumindest einen Satz gewonnen."

Immerhin drei von fünf DTTB-Damen erreichten die dritte Runde. Nach zähen Beginn steigerten sich Zhenqi Barthel (Bingen), Jiaduo Wu und Kristin Silbereisen (beide Kroppach), wobei 2009-Europameisterin Wu in einem deutschen Duell die frühere EM-Zweite Irene Ivancan (Berlin) mit 4:1 Sätzen aus dem Turnier warf. Im nächsten Durchgang warten in Liu Shiwen, Wu Yang (beide China) und Jiang Huajun aus Hongkong drei extrem hohe Hürden auf das DTTB-Trio.

WM-Neuling Petrissa Solja (Linz), die im Einzel früh scheiterte, steht mit Patrick Franziska (Fulda) in der dritten Runde des Mixed-Wettbewerbs. Die zweite DTTB-Kombination Steffen Mengel/Sabine Winter schrammte beim 3:4 gegen die Chinesen Chen Qi/Hu Limei nur knapp an einer Sensation vorbei.

Abseits der Tische freute sich DTTB-Präsident Thomas Weikert (Limburg) über die Wiederwahl als Vizepräsident des Weltverbandes ITTF mit respektablen 164 Stimmen. ITTF-Präsident Adham Sharara (Kanada) gewann die Kampfabstimmung beim Kongress mit 149:53 gegen Stefano Bosi (Italien). "Das ist eine Klatsche für Bosi", sagte Weikert über den europäischen Verbandschef, der Sharara im Wahlkampf Korruption vorgeworfen hatte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017