Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hamilton-Spritztour sorgt für Unmut: Mercedes GP muss blechen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hamilton-Spritztour sorgt für Unmut

23.05.2013, 12:13 Uhr | t-online.de

Hamilton-Spritztour sorgt für Unmut: Mercedes GP muss blechen. Ob Lewis Hamilton nach der Sachbeschädigung ein schlechtes Gewissen plagt? (Quelle: Reuters)

Ob Lewis Hamilton nach der Sachbeschädigung ein schlechtes Gewissen plagt? (Quelle: Reuters)

Mercedes muss für einen Lausbubenstreich von Lewis Hamilton am Rande des Grand Prix von Monaco tief in die Tasche greifen. Wie der Schweizer "Blick" berichtet, werden 120.000 Euro für Sachbeschädigung an TV- und Fotokameras fällig.

Der Mercedes-Star war mit einem Jetski auf "Spritztour" gegangen. Dabei folgten ihm Fotografen auf einem Boot. Kurzentschlossen näherte sich der 28-Jährige dem Paparazzi-Schiff, drehte sein Fahrzeug, gab Gas und spritzte die Journalisten nass.

Für den entstanden Sachschaden entschuldigte sich nun Mercedes bei den Fotografen und kam für den Schaden auf.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister 2013?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal