Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Qualifying in Monaco: Nico Rosberg schafft den Hattrick

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rosberg schafft den Hattrick

25.05.2013, 15:22 Uhr | dpa, t-online.de

Qualifying in Monaco: Nico Rosberg schafft den Hattrick. Nico Rosberg steht zum dritten Mal in Serie auf der Pole Position. (Quelle: Reuters)

Nico Rosberg steht zum dritten Mal in Serie auf der Pole Position. (Quelle: Reuters)

Halbe Miete für Nico Rosberg: Der Silberpfeil-Pilot eroberte beim Qualifying zum Großen Preis von Monaco seine dritte Pole Position in Folge. Der Wahlmonegasse blieb knapp vor Lewis Hamilton, der die erste Startreihe von Mercedes perfekt machte. Bei keinem anderen Rennen ist Position eins so wichtig in Monaco, da das Überholen auf dem engen Stadtkurs enorm schwierig ist. "Das ist echt cool, zu Hause bei mir auf der Pole. Ich bin sehr, sehr happy", sagte Rosberg.

Sebastian Vettel, der als letzter Formel-1-Fahrer 2011 den Pole-Hattrick schaffte, muss sich mit Platz drei zufrieden geben. "Die Mercedes sind sehr schnell auf einer Runde", erkannte der WM-Spitzenreiter an, ergänzte aber auch: "Wir haben auf jeden Fall den Speed, um das Rennen zu gewinnen." Der Weltmeister bildet mit seinem Teamkollegen Mark Webber die zweite Riehe. Vettels erster WM-Verfolger Kimi Räikkönen lauert auf dem fünften Rang, Fernando Alonso wurde nur Sechster. Adrian Sutil erreichte einen guten Platz acht.

Massa muss zuschauen

Kurz vor Beginn des Qualifyings gab es einen kleinen Schauer im Fürstentum. Dennoch warteten nicht viele Fahrer bis die Strecke abgetrocknet war, sondern fuhren direkt los. Alle wählten Intermediate-Reifen. Für Marussia-Pilot Jules Bianchi war die Qualifikation bereits nach einer halben Runde und einem technischen Defekt beendet. 

An den Autos von Romain Grosjean und Felipe Massa wurde noch in Q1 fieberhaft gearbeitet. Beide waren im dritten freien Training in die Leitplanke eingeschlagen. Das Auto des Franzosen wurde noch rechtzeitig fertig, während beim Brasilianer jede Mühe vergebens war. Er konnte nicht am Qualifying teilnehmen und muss am Sonntag von ganz hinten starten. 

Sutil zeigt tolle Leistung

Nach der ersten Session hatte Pastor Maldonado im Williams die beste Zeit inne, der in den Trainings bereits stark war und von den Wetterverhältnissen profitierte. Neben Massa schaffte auch Paul di Resta nicht den Sprung in Q2.

Gegen Ende des zweiten Durchgangs wechselten die Fahrer auf Trockenreifen und die Zeiten purzelten enorm. Fast jeder, der über die Ziellinie kam, erzielte eine neue Bestzeit. Am Ende von Q2 hatte Vettel die Nase ganz vorn. Für Maldonado lief es nun nicht mehr so gut. Er schied als 16. ebenso aus wie Grosjean (13.), und Nico Hülkenberg (11.).  

Während Alonso im entscheidenden dritten Durchgang mit Platz sechs sicherlich nicht zufrieden ist, zeigte Sutil eine tolle Leistung. Der Force-India-Pilot wird im Rennen von Platz acht aus starten.

Formel 1 - Videos 
Eine Runde durch die Straßen von Monaco

Das erwartet die Fahrer auf dem glamourösen Stadtkurs. Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister 2013?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal