Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Berliner und Köln gewinnen Feldhockey-Meistertitel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Berliner und Köln gewinnen Feldhockey-Meistertitel

02.06.2013, 16:45 Uhr | dpa

Berliner und Köln gewinnen Feldhockey-Meistertitel. Die Hockey-Damen des Berliner HC gewannen zum neunten Mal den deutschen Meistertitel auf dem Feld.

Die Hockey-Damen des Berliner HC gewannen zum neunten Mal den deutschen Meistertitel auf dem Feld. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Der von Rekord-Nationalspielerin Natascha Keller angeführte Berliner HC und die Herren von Rot-Weiss Köln haben bei der Endrunde in Hamburg die deutschen Feldhockey-Meistertitel geholt.

Dem BHC bescherte Jana Gonnermanns Golden Goal in der 75. Minute im Endspiel einen glücklichen 3:2 (2:2, 1:1)-Erfolg nach Verlängerung über den UHC Hamburg.

"Beide Teams hätten den Sieg verdient gehabt, aber wir dürfen erneut feiern. Das macht die Freude umso größer", meinte Natascha Keller nach dem neunten Feldchampionat ihres BHC glückstrahlend.

Anschließend setzten sich die Kölner vor 2000 Besuchern im Sportpark Rothenbaum 3:2 (2:1) gegen Uhlenhorst Mülheim durch und heimsten damit ihren sechsten Feldtitel ein. Die Rot-Weissen, die im Halbfinale den Bundesliga-Hauptrundensieger Harvestehuder THC Hamburg beim 4:1 nicht den Hauch einer Chance gelassen hatten, lagen auch im Finale rasch 2:0 vorn. Daniel Montag (7.) und Marco Miltkau (23.) waren die Torschützen. Für Rekordchampion Mülheim schlugen Ole Keusgen (28.) und Tobias Matania (40.) zurück, ehe Arnaud Becuwe (59.) die Entscheidung zugunsten der Rheinländer herbeiführte.

"Davon träumt man als Sportler. Letztes Spiel und dann noch mal deutscher Meister. Genial, wenn das so ausgeht", sagte Olympiasieger Tibor Weißenborn. Der Goldjunge von Peking 2008 beendet seine Karriere damit ebenso mit einem Triumph wie Ex-Nationaltorhüter Max Weinhold, der 2008 und 2012 in London den Olympiasieg schaffte.

Hochdramatisch verlief das Damen-Finale. Jana Gonnermanns Siegtor fiel erst 26 Sekunden vor Ende der Verlängerung, als sich die meisten Beteiligten schon auf das drohende Siebenmeterschießen eingestellt hatten. Bitter für den UHC: Nach dem frühen 0:1 durch Lena Andersch (6.) drehten Marie Mävers (17.) und Sophie Mayen (44.) die Partie zunächst. Erst ein Sonntagsschuss von Natascha Keller (65.) rettete die Berlinerinnen in die Verlängerung. Durch das Happy End ist der BHC nun Champion 2013 auf dem Feld und in der Halle.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017